S Broker: No-Fee-Aktion mit der Commerzbank

S Broker: Noch bis zum 8. November 2019 können Top Trader beim Sparkassen Broker alle Hebelprodukte der Commerzbank im Direkthandel ab einem Ordervolumen von 1.500 Euro ohne Orderprovision kaufen und verkaufen. Pro Aktionstrade fallen lediglich 0,98 Euro Handelsplatz- und Abwicklungsentgelt an.

Alle Details im Überblick

  • Alle Hebelprodukte der Commerzbank ohne Orderprovision kaufen und verkaufen.
  • Pro Aktionstrade fallen 0,98 Euro Handelsplatz- und Abwicklungsentgelt an.
  • Ab einem Ordervolumen von 1.500 Euro im Direkthandel
  • Über die Handelsplätze Commerzbank und Commerzbank Limit
  • Im Aktionszeitraum vom 01.10.2019 bis 08.11.2019

 

 

Chancen

  • Reduzierte Orderentgelte können die Renditechancen verbessern.
  • Hebelpapiere ermöglichen sehr hohe Gewinne in sehr kurzer Zeit.
  • Vielfältige Produktauswahl für alle Marktszenarien

Risiken

  • Die Kurse von Finanzinstrumenten unterliegen vielfältigen Einflussfaktoren, die jederzeit auch zu sinkenden Kursen führen können.
  • Insbesondere bei gehebelten Finanzinstrumenten ist das Kursrisiko höher, bis hin zum Totalverlustrisiko z.B. durch einen Knock-out.
  • Finanzinstrumente unterliegen teilweise auch dem Bonitätsrisiko des jeweiligen Emittenten.
  • Emittenten sind nicht verpflichtet, kontinuierlich Kurse zu stellen.

 

 

Für Orders bzw. Limitausführungen außerhalb des Aktionszeitraums, mit anderen Ordervolumina oder Orderarten bzw. über einen anderen Handelsplatz fallen die üblichen Entgelte gemäß Preis- und Leistungsverzeichnis an. Der Emittent und die S Broker AG & Co. KG behalten sich vor, die Aktion jederzeit zu beenden oder inhaltlich zu modifizieren.

Sollte dies der Fall sein, werden Sie rechtzeitig informiert. Die Orderprovision im Aktionszeitraum wird ganz oder zum Teil vom Emittenten übernommen. Ggf. zzgl. fremder Spesen oder Telefonpauschale bei telefonisch erteilten Orders.

Aktie im Fokus: Munich Re – Analysten sehen weiteres Kurspotential

Die Aktie des DAX-Konzerns Münchener Rück notierte am 30. September 2019 auf einem letzten hier relevanten Zwischenhoch von 239,40 Euro. Das Wertpapier korrigierte danach bis auf ein Verlaufstief v…

Aktie im Fokus: Netflix – Das Vertrauen kehrt zurück

Anleger der Netflix-Aktie haben zuletzt viele negative Nachrichten in puncto Konkurrenz verkraften müssen, das hat das Wertpapier nach einem Doppelhoch in der ersten Jahreshälfte auf einen Wert von…

DAX in der Korrektur – wie tief geht es jetzt?

Der DAX generierte bereits am Dienstag einen Fehlausbruch nach oben und konnte sich auch gestern nicht berappeln.Eine Korrektur hat sich der Leitindex mehr als verdient, aber wie weit geht es jetzt…

Wirtschaftskalender: EZB veröffentlicht Sitzungsprotokoll

1330 Uhr | Eurozone | EZB-Sitzungsprotokoll Die letzte Sitzung der EZB war ein Nicht-Ereignis, da es sich um die letzte Sitzung unter der Leitung von Präsident Mario Draghi handelte. Allerdings sag…

Aktie im Fokus: Wirecard – Medienbericht schickt Aktie erneut in den Keller

Aktien des im DAX beheimateten Zahlungsabwicklers Wirecard verweilten am Dienstag noch in einer ereignislosen Kursspanne von grob 121,35 Euro, nachbörslich kam der Wert durch einen Bericht des Hand…

EURUSD Analyse: Uneinigkeit im Zollstreit

Die USA und China einigen und widersprechen sich weiterhin im schwelenden Zollstreit zwischen beiden Ländern. Die innenpolitischen Unruhen in den USA im Zuge der Anhörungen zu einem möglichen Amtse…

Aktie im Fokus: Bayer – Analysten sehen Kurspotential bis zu 50 Prozent

Die Aktie des DAX-Konzerns Bayer notierte am 03. Juni 2019 auf einem langfristigen Verlaufstief von 52,02 Euro. Bis zum 07. November 2019 kletterte das Wertpapier dann auf ein Zwischenhoch von 72,2…

Aktie im Fokus: Apple – Nach Zieleinlauf verkaufen?

Aktien des US-Technologiekonzerns Apple haben seit den Tiefständen aus Anfang 2019 eine Rallye von gut 89 Prozent abgeliefert und im heutigen Handel ein Rekordhoch bei 267,52 US-Dollar markiert. Da…

Brent knickt ein – Erholungschance jetzt!

Der Brent-Öl-Kontrakt hielt sich gestern an die hier vorgestellte Analyse und fiel bis in den Supportbereich bei 60 USD. Ist dies eine Long-Chance für die Bullen? Ein Blick auf den H4-Chart klärt d…