DAX Marktüberblick am 6. September 2022: Uniper erneut unter Druck

flatex: Der Deutsche Aktienindex schloss am Montag via Xetra mit einem Kursverlust von 2,22 Prozent bei 12.760,78 Punkten.

Das Handelsvolumen via Xetra betrug 2,66 Milliarden Euro.

Die restlichen umsatzstarken europäischen Indizes in Amsterdam, Madrid, Mailand, Paris und Zürich fielen allesamt ebenfalls zurück, während sich der Londoner FTSE100 minimal in die Gewinnzone schob (Liz Truss wird die Nachfolgerin von Premierminister Boris Johnson).

Der EuroStoxx50 verlor 1,53 Prozent auf 3.490,01 Punkte.

An der Wall Street blieben die Börsen am Montag aufgrund des US-Feiertags „Labor Day“ geschlossen.

 

Europäischer Gasmarkt im Fokus

Im Zentrum des Anlegerinteresses standen auch zum Wochenbeginn die Entwicklungen am internationalen und besonders europäischen Gasmarkt.

Der Referenzkontrakt „Dutch TTF Gas Future“ für den Monat Oktober legte in der ersten Tageshälfte um über 30 Prozent auf 284,465 Euro je Megawatt zu, zum Abend notierte der Kontrakt immer noch über 11,8 Prozent im Plus bei rund 240 Euro.

Aufgrund des Einstellens der russischen Gaslieferungen via Nordstream 1 dürfte es mittlerweile unrealistisch erscheinen, dass Deutschland seine Einspeisungsquote halten wird können.

Ursprünglich beabsichtigte man die deutschen Gasspeicher bis zum 1. November auf einen Füllstand von 95 Prozent zu bringen.

 

Uniper erneut unter Druck

Aufgrund der Einstellung des Betriebs von Nordstream 1 kam auch die Aktie von Uniper in schwieriges Fahrwasser. Via Xetra verlor der Titel 10,99 Prozent und schloss mit 5,02 Euro.

Kursverfall hin oder her – bei Uniper arbeitet man auf Hochtouren, um die weitere Versorgung mit Flüssiggas (LNG) zu ermöglichen. Bis zum Winter könnte zum Beispiel das LNG-Terminal in Wilhelmshafen betriebsbereit sein.

Einer Unternehmensmeldung vom Montag zufolge haben „Uniper Global Commodities SE“ und „Woodside Energy Trading Singapore Ltd“ zudem einen Vertrag über die über die Lieferung von LNG abgeschlossen. Vertragsbeginn ist der Januar 2023 mit einer Laufzeit bis zum Jahr 2039.

Die LNG-Jahresliefermenge soll 12 LNG-Cargos umfassen – somit über 0,8 Millionen Tonnen bzw. eine Milliarde Kubikmeter Erdgas.

 

 

Wirtschaftsdaten

Am heutigen Dienstag wurde bereits um 08:00 Uhr der Auftragseingang der Industrie für den Monat Juli publiziert.

Im weiteren Verlauf wäre vor allem auf die Einkaufsmanagerindizes für den Dienstleistungssektor und den Index Gesamt (Composite) für den August zu achten. Die Werte von S&P Global stehen um 15:45 Uhr und die vom ISM (Institute of Supply Management) um 16:00 Uhr zur Veröffentlichung an.

Nach dem US-Börsenschluss werden noch die wöchentlichen API-Rohöllagerbestandsdaten publiziert.

Von der Unternehmensseite berichten unter anderem die Konzerne Avid Biosciences, Coupa Software, GitLab, Guidewire Software, HealthEquity und UiPath von ihren aktuellen Quartalsergebnissen.

Hinweis zur DAX-Zusammensetzung: Es kam zu einem DAX-Reshuffle – künftig ist die Aktie der Siemens Energy wieder im DAX40, HelloFresh steigt in den MDAX ab.

 

 

Die asiatisch-pazifischen Aktienmärkte gaben sich kurz vor dem jeweiligen Handelsschluss noch uneinheitlich. Die US-Futures indes kletterten allesamt. Die ersten DAX-Indikationen lagen am Morgen bei 12.737 Punkten.

 

 

Charttechnik

Der Deutsche Aktienindex schloss am Montag via Xetra mit einem Kursverlust von 2,22 Prozent bei 12.760,78 Punkten. Das Tief vom 1. September hielt bis dato.

Einmal mehr wäre somit auf den Kursverlauf vom Zwischenhoch des 16. August 2022 von 13.947,85 Punkten bis zum jüngsten Verlaufstief des 01. September 2022 von 12.603,58 Punkten abzustellen, um die nächsten Ziele zur Ober- und Unterseite näher bestimmen zu können.

Die Widerstände wären weiterhin bei den Marken von 12.921/3.276/13.434/13.631 und 13.948 Punkten zu ermitteln.

Bei den Marken von 12.604 Punkten, sowie bei den Projektionen zur Unterseite von 12.407/12.286/12.090 und 11.773 Punkten lägen nach wie vor die nächsten möglicherweise relevanten Unterstützungsbereiche.

Themen im Artikel

Infos über flatex

  • Online Broker
  • Daytrade Broker
  • CFD Broker
  • Fonds Broker
flatex:

flatex hat sich als Online Broker für den handelsaktiven Privatanleger am Markt positioniert. Das Handelsangebot umfasst den Handel mit Aktien, ETFs, Fonds, Zertifikaten, Anleihen, Optionsscheinen, Devisen sowie CFDs und zeichnet sich durch ein günstiges Preismodell und der Fokussierung auf ei...

Disclaimer & Risikohinweis

66,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

flatex News

Weitere Trading News