DAX mit Fehlzündung am Morgen – Berichtssaison beflügelt die Wall Street

CMC Markets: Die 15.500 Punkte könnten im Deutschen Aktienindex dann doch wohl zunächst die Marke bleiben, an der sich Bullen und Bären auf einen Waffenstillstand einigen.

Der Ausbruchsversuch kurz nach Start des heutigen Handels nach oben kann als Fehlzündung bezeichnet werden. Die Bullen wurden knapp 70 Punkte wieder eingefangen und die Rally am Nachmittag nur halbherzig wieder aufgenommen. Und das, obwohl der Dow Jones Rekordluft schnuppert.

Der Funke von der Wall Street will aber schon seit Tagen nicht so recht auf die Frankfurter Börse überspringen. Der DAX hat sich mal wieder nahezu komplett abgekoppelt.

Es mehren sich die Stimmen aus der Geldpolitik, dass die Inflation nicht vorübergehend sein, sondern ein dauerhafter Begleiter der nächsten Monate werden könnte. Und das hemmt die Kauflust der Anleger.

 


 

Solange das Inflationsgespenst Oberwasser hat, bleiben sie in Deckung. Wenn die Energiepreise immer weiter steigen, haben auch die Zentralbanken keine Handhabe, die Unsicherheit durch allzu lockere Aussagen zu lindern.

Vielleicht müssen die Anleger in Frankfurt aber auch nur noch zwei bis drei Wochen Geduld haben. Die Berichtssaison in den USA zeigt gerade eindrucksvoll, dass die Inflation keine so tiefen Schneisen in die Unternehmensbilanzen fräst wie befürchtet.

Wenn die deutschen Firmen ähnliche Zahlen abliefern, könnte die Berichtssaison hierzulande auch der Auslöser werden, um wieder durchstarten zu können.

Disclaimer & Risikohinweis

72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere Trading News Weitere Trading News