Dax – noch getrübt, eventueller Aufschwung durch Autoindustrie

XTB: Alphabet Inc. schießt durch die Decke

Noch stehen die Zahlen im Minus – neuste Zulassungsdaten lassen auf Anstieg hoffen:
Der Dax hat am heutigen Morgen knapp 1,2 Prozent einbüßen müssen und hat bei 9.641 Punkten eröffnet. In den letzten Stunden ging es weiterhin abwärts, aktuell steht der Deutsche Leitindex auf knapp 9.615 Punkten. Dies liegt vor allem nach wie vor an den schwachen Daten aus China, welche auch gestern schon für getrübte Stimmung am deutschen Handelsmarkt gesorgt haben. Zudem drückt immer noch der Ölpreis die Werte, welcher nochmal gesunken ist. Ein Barrel der Sorte Brent hat sich am Morgen um 1,8 Prozent auf 33,64 Dollar verbilligt. Und der Preis für das US-Leichtöl WTI ist um 2,1 Prozent auf 30,96 Dollar gesunken. Grund dafür waren erneute Sorgen um ein bleibendes Überangebot. Diese Woche wird jedoch bekanntgegeben, ob Russland mit der OPEC eine Einigung auf eine Drosselung im Rohöl finden wird. Eventuell könnte das für eine Erholung im Ölpreis sorgen.

 

Es gibt noch ein weiteres Licht am Ende des Tunnels, was dem Dax heute ein wenig Auftrieb verleihen kann. Denn heute werden die neusten Zulassungsdaten der Autobranche bekanntgegeben. Je nachdem, wie dieses Ergebnis ausfällt, könnten wir uns im grünen Bereich wiederfinden. Zudem gibt es heute noch die Arbeitsmarktdaten aus Deutschland, welcher der Eurozone ein paar Impulse geben können.

 

Alphabet Inc. überholt sogar Apple – seien Sie jetzt aufmerksam!
Der Google-Mutterkonzern Alphabet hat die aktuellen Quartalszahlen veröffentlicht. Nach einem Konzernumbau ist der Konzern das wertvollste börsennotierte Unternehmen der Welt. Mit einem Börsenwert von 570 Milliarden Dollar hat Alphabet somit dem vorherigen Führer Apple den Wind aus den Segeln genommen, dessen Börsenwert aktuell bei 535 Milliarden Dollar liegt. Jedoch sind die Werte noch nicht ganz offiziell, da diese bis jetzt außerbörslich kommuniziert wurden. Daher kann man gespannt sein, ob sich der positiv zu erwartende Start heute an der Wallstreet umsetzen lässt.

 

AUTOR:  Lisa Beurer

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge