Dax – Startet im Plus. Ölpreise bleiben volatil

XTB Marktlage:

Der deutsche Leitindex startete heute mit einem satten Plus von 2,1 Prozent und steht aktuell bei 9.694 Punkten. Nach der gestrigen EZB Sitzung und der Entscheidung die Geldpolitik weiter zu lockern, ging es auf und ab an den Märkten. Der Dax schoss knapp an die 10.000 Punkte Markte, ehe er 500 Punkte verlor und bei 9.498 Punkten aus dem Markt ging.

 

Der Auslöser für diese Kursschwankungen kommt von EZB Chef Mario Draghi, der gestern bekannt gegeben hat, dass er die Geldpolitik weiter lockert. Der Leitzins wurde von 0,05 Prozent auf 0,00 Prozent festgelegt. Außerdem wurde der Strafzins für Banken von -0,3 auf -0,4 Prozent gesenkt. Die Anleihenkäufe der EZB werden ebenso ausgeweitet. Das Volumen steigt von 60 auf 80 Milliarden Euro. Daraufhin wurde auch die Auswahl der kaufbaren Anleihen ausgeweitet und es kommen neue Unternehmensanleihen dazu. Die EZB erhofft sich, dass dadurch die Banken mehr Kredite vergeben und damit die Wirtschaft angekurbelt wird. Mario Draghi hatte außerdem bekannt gegeben, dass er keine weiteren Zinssenkungen vornehmen möchte.

 

Der Dow Jones war zunächst auf dem Höchststand seit Anfang Januar. Nach der EZB Sitzung verlor er allerdings 1 Prozent. Anschließend erholte sich der Kurs wieder und  ging bei 16.995 Punkten mit einem Minus von 0,03 Prozent aus dem Handel.

 

Öl:
Die Ölpreise sind wieder im Plus und konnten die Verluste vom gestrigen Handelstag ausgleichen. Die Nordseesorte Brent ist über der 40 Dollar Marke bei 40,82 USD und hat damit 76 US-Cent mehr als am Vortag. Der West Texas Intermediate stieg um 88 US-Cent und steht aktuell bei 38,72 Dollar. Der Ölmarkt bleibt weiterhin sehr volatil. Gestern gingen die Kurse deutlich nach unten. Der Auslöser dafür war das Gerücht, dass ein geplantes Treffen der Opec Länder wohl wegen Unstimmigkeiten nicht mehr stattfinden wird.

AUTOR: Elena Ditzel

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge