Depot mit intelligenten Orderfunktionen absichern

Die Stimmung an den Börsen ist derzeit so gut wie lange nicht: Im vergangenen Monat hat der Dax rund 400 Punkte zugelegt. Anleger, die weiter auf einen positiven Trend setzen, ihr Depot aber gleichzeitig gegen mögliche Kursrückschläge absichern möchten, können hierfür intelligente Orderfunktionen nutzen. So lässt sich mit einer so genannten Stop-Loss-Order festlegen, wann ein Wertpapier automatisch verkauft werden soll. Sinkt der Kurswert auf oder unter diese festgelegte Marke, wird das Wertpapier zum nächsten handelbaren Kurs verkauft. "Mit dem konsequenten Einsatz von Orderfunktionen können aufgelaufene Gewinne gesichert oder weitere Verluste vermieden werden", sagt Stefan Wolf, Anlageexperte bei der comdirect bank.

<%ad%>

Damit Anleger bei weiter steigenden Kursen nicht ständig das Stop-Loss-Limit nachziehen müssen, gibt es die Trailing-Stop-Order. Dabei wird der Kurs, bei dem das Wertpapier verkauft werden soll, regelmäßig und automatisch an die aktuelle Marktentwicklung angepasst. "So lässt sich die alte Börsenregel 'Gewinne laufen lassen, Verluste begrenzen' ganz bequem umsetzen", sagt Wolf. Die Funktion der Trailing-Stop-Order und weiterer intelligenter Orderfunktionen erläutert die comdirect bank in kurzen Videobeiträgen auf ihrer Website unter http://www.comdirect.de/komfort-order

Mehr zum Depot-Angebot der comdirect:

Weitere Broker Meldungen:

Disclaimer

CFDs (Contracts for Difference) sind komplexe Finanzinstrumente und bergen aufgrund der Hebelwirkung ein hohes Risiko für Ihr eingesetztes Kapital. 75% der Privatanleger verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Stellen Sie daher sicher, daß Sie die Funktionsweise von CFDs verstehen und sich das Risiko eines Verlustes leisten können.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge