Der Dax nur leicht verändert vor Trumps Rede

XTB:

Die europäischen Märkte bleiben weiterhin auf einem Hoch vor der Rede von Donald Trump. Passend zum Enthusiasmus mancher Investoren gibt es nur kaum Anzeichen von neuer “Lebenskraft” und Zuflüsse von Eigenkapital sind nicht gerade “glanzlos”, obwohl die neuen Rekorde zum Teil von einzelnen Finanztreibern aufgestellt worden sind. Man muss beachten, dass ein extremes Maß der politischen Unsicherheit heute wieder in den Vordergrund rücken kann, wenn Trump heute dem US Kongress gegenübertritt und spricht. Die Investoren scheinen sich zurückgezogen aufzustellen, bevor wichtige Zahlen der US Wirtschaft herauskommen und Präsident Donald Trump den US Kongress mit seiner Rede adressieren wird.    
 

Die Wall Street erreichte am Montag ein neues Rekordhoch nach nur sehr kleinen Gewinnen. Die Investoren warten weiterhin vorsichtig ab, um neue Details über die möglichen Änderungen im Bundeshaushalt und  der Besteuerung zu erhalten. Donald Trump versprach während seines Wahlkampfes einen Prozentsatz von 15% (was aktuell gerade mal die Hälfte der jetzigen 35% wäre). Daher sind die Beteiligungen aktuell hoch. Es ist schwierig zu sagen, wie sehr die mögliche Änderung aktuell schon bepreist ist, unserer Meinung nach liegt die Bepreisung aktuell bei 10 Prozentpunkten. Ein Ausfallen dieser Ankündigung könnte einen weiteren Abverkauf als Folge haben.

Wir erwarten, dass Trump während seiner Rede diesbezüglich sich nicht sehr klar aufstellen wird. Er hatte bereits angekündigt, dass man zu den Steuerplänen noch nicht viel sagen kann, da die Kosten für die Änderung der “Obamacare-Politik” noch nicht klar sind. Das könnte für Aktieninvestoren ein sehr naheliegendes rotes Tuch sein, weil die Realität es nicht zulässt, eine große Senkung der Unternehmenssteuer durchzuführen.   

Der Dax bleibt weiterhin in einer bullischen Phase, aber aktuell mangelt es an bullischem Momentum. Die nächstgelegene Unterstützungszone bei 11.800 Punkten wurde verteidigt.

Man könnte darauf schließen, dass die aktuelle Bewegung die vierte Welle der Elliott-Waves war und daher eine neue Etappe, die noch höher ausfallen wird, nicht auszuschließen ist.

Wenn dieses Szenario nicht erfüllt wird, werden die Preise wohl in Richtung der nächsten Unterstützungszone bei 11.700 Punkten fallen. 
 

Der Dax wartet auf den Ausbruch, Quelle: xStation5

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge