Wirecard verliert aufgrund neuer Interesse der Staatsanwaltschaft

XTB: Gestrige kurzfristige Gewinne der europäischen Börsen sind aufgrund der neuen Handelsausrichtung von Donald Trump über die Nacht zunichte gemacht worden und die Weltbörsen befinden sich in einer Abwärtsbewegung. Die Kursverluste waren in ganz Europa zu sehen. Der DE30 verzeichnete die größten Verluste.

Die Automobilindustrie gehörte aufgrund der mexikanisch-amerikanischen Handelssituation zu den am schlechtesten abgeschnitten Sektoren.

Der deutsche DE30 konnte die Unterstützungszone zwischen 11850 und 11900 Punkten nicht verteidigen. Die starke Abwärtsbewegung, die wir heute Morgen beobachten, brachte den Preis auf das 50% -Fibo-Niveau der Abwärtsbewegung des letzten Jahres. Da die Stimmung sauer bleibt, kann eine weitere Schwäche nicht ausgeschlossen werden. In einem solchen Szenario sollte der gleitende Durchschnitt von 200 Sitzungen (violette Linie) genau beobachtet werden. Quelle: xStation5

 


 

Beobachten Sie die Autohersteller aufgrund der neu eröffneten Handelsfront von Donald Trump

Die Entscheidung von Trump, Zölle auf mexikanische Waren zu erheben, ist für die US-Autohersteller besonders schlecht. Dies liegt daran, dass Mexiko ein wichtiger Produktionsstandort für die US-amerikanischen Automobilhersteller ist, einschließlich General Motors (GM.US). Die Zölle dürften sich in höheren Preisen für in Mexiko hergestellte Teile niederschlagen.

US-Autobauer werden wiederum mit höheren Inputkosten konfrontiert sein, was sich negativ auf ihre Gewinne auswirkt, wenn sie diese Kostensteigerungen nicht auf die Verbraucher übertragen. Unabhängig von ihrer Reaktion ist heute mit einer höheren Volatilität der Autoherstelleraktien zu rechnen.

 

DE30 Aktien um 10:10. Quelle: xStation5

 

 


 

 

Andere Unternehmensnachrichten

Wirecard (WDI.DE) ist eines der am schlechtesten abschneidenden DE30-Mitglieder am Freitagmorgen. Abgesehen von der Zunahme der Risikoaversion scheint die Aktie auch vom Handelsblatt-Bericht unter Druck gesetzt zu werden. Laut der deutschen Wirtschaftszeitung, wird das Unternehmen von der Staatsanwaltschaft als Zahlungsabwickler für den von Skandalen betroffenen FX-Broker Option888 angesehen. Wirecard antwortete darauf, dass es allen Kunden die erforderliche Sorgfalt auferlegt und alle Beziehungen beendet, die nicht den gesetzlichen, behördlichen oder internen Vorschriften entsprechen.

Es ist kein Geheimnis, dass die Allianz (ALV.DE) versucht, durch M&A zu expandieren. Jedoch hat die deutsche Versicherungsgesellschaft Schwierigkeiten wichtige Geschäfte zu finden. Trotzdem ist das Unternehmen ziemlich aktiv, wenn es um kleinere Geschäfte geht. Erst kürzlich wurde bekannt, dass die Allianz das allgemeine Versicherungsgeschäft von der Legal & General Group (LGEN.UK) für rund 305 Millionen Euro kaufen wird.

 


 

Darüber hinaus wird das deutsche Unternehmen einen verbleibenden Anteil von 51% an der LV General Insurance Group erwerben.

 

Wirecard (WDI.DE) hat heute Morgen nach Veröffentlichung des Handelsblatt-Berichts einen Sprung unter den gleitenden Durchschnitt von 200 Sitzungen (violette Linie) gemacht. Sollte der Pullback zu tief gehen, könnte der nächste Unterstützungslevel 128 € betragen, in dem die Obergrenze der Unterstützungszone und der gleitende Durchschnitt für 50 Sitzungen lokalisiert ist. Quelle: xStation5

 


 

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge