Broker Test Logo

Interview mit XTB zum Bitcoin-Handel und der Plattform xStation 5

Broker-Test sprach mit Philipp von Breitenbach, Senior Account Manager beim CFD Broker XTB, über den Handel mit Kryptowährungen und den Bitcoin-Hype, den Wegfall von Übernachtkosten bei einigen Basiswerten, die neuen Funktionen der Handelsplattform xStation 5 sowie geplante Neuerungen zum 10-jährigen Jubliäum von XTB in Deutschland.

Philipp von Breitenbach, Senior Account Manager bei XTB
Philipp von Breitenbach

Im Sommer hat XTB den Handel mit gleich 5 Kryptowährungen als CFD eingeführt. Wie wird der Handel mit Bitcoin & Co von den Tradern angenommen und welche Vorteile bietet der CFD Handel gegenüber einem Direktinvestment in Kryptowährungen?

Die Kryptowährungen sind ganz klar der Börsenhype 2017. Mit jeder Kursverdopplung steigt das Interesse schnell, sicher und transparent ein Tradingkonto in Deutschland zu eröffnen. Durch das direkte Traden des Preises entfällt das Risiko, die Coins weggehackt zu bekommen oder durch einen kaputten USB Stick zu verlieren.

Wir als agiler CFD Broker haben übrigens bereits Mitte des Jahres den Tradern die Möglichkeit gegeben, auch auf fallende Kurse zu spekulieren. Ein Schritt, der erst seit Mitte Dezember von den großen Terminbörsen angeboten wird. Natürlich darf jeder Investor das Risiko beim CFD Handel nicht außer Acht lassen. Beim CFD Handel kann es zu einem Verlust des gesamten eingesetzten Kapitals kommen.

Ist ein Ausbau des Angebotes handelbarer Kryptowährungen hin zu Bitcoin Cash oder Bitcoin Gold geplant bzw. fragen Ihre Trader schon weitere Kryptowährungen an?

Wir haben mit Bitcoin, Ethereum, Litecoin, Ripple und Dash die damals interessantesten Coins aufgenommen und uns da auch an Kundenwünschen orientiert.

Diese „Big 5“ können wir stabil anbieten. Es muss ja auch die Liquidität da sein. Die Abspaltungen in der Bitcoin Community und der Aufstieg neuer Altcoins sind zwar interessant zu beobachten - eine Ausweitung unseres Angebots muss aber erst unseren Qualitätskriterien standhalten.

James Dimon, CEO der Investmentbank JP Morgan, bezeichnet Bitcoin als Betrug und prognostiziert einen Bitcoin Crash, wohingegen John McAfee einen Anstieg auf 500.000 US-Dollar binnen 3 Jahren prognostiziert. Wie schätzen Sie die Zukunft von Bitcoin, auch gegenüber anderen Kryptowährungen, ein?

Dimon wird nachgesagt, er hätte mit seiner Aussage damals den Bitcoinkurs  von ca. 4.000 auf 3.000 US-Dollar gedrückt. Im Nachhinein wäre der – aus heutiger Sicht – kleine Dip ein guter Kauf gewesen. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass Bitcoin Fans von dieser Aussage überrascht wurden. Seine Bank stellt Fiat-Geld her und vertreibt Kredite. McAffee gehört mit MGT mittlerweile zum größten Bitcoin Miner der USA. Es ist ja nicht ungewöhnlich, dass beide Herren von Ihrem jeweiligen Geschäftsmodell überzeugt sind.

Die Blockchaintechnik und die „smart Contracts“ können wir als neue Schlüsseltechnologie der Industrie 4.0 betrachten. Ob es nun der Bitcoin oder eine andere virtuelle „Währung“, aber als „Abfallprodukt“ dieser Technologien, in den allgemeinen Zahlungsverkehr schafft, kann man einfach nicht vorhersagen.

Dash will nicht unbedingt Hortungsobjekt sein und extrem kundenfreundliche Transfers anbieten. Das Ripple-Protokoll wird bereits von einigen Banken getestet und besteht bereits aus einer fixen Menge, wobei durch jede Transaktion ein Ripple zerstört wird. Eine Art Neuerfindung des Schwundgeldes.

Was hat sich in 2017 noch bei XTB getan, was möglicherweise nicht jeder mitbekommen hat?

Wir haben die Übernachtkosten auf Indizes, Anleihen, einige Agrarrohstoffe und Energien (Öl, Gas, CO2-Zertifikate) abgeschafft. Das hat besonders Trader, welche die COT Methode anwenden, gefreut - aber natürlich auch saisonale Trader und Hedger sind begeistert, da sie für einen 12 Monatskontrakt nur den Spread zahlen und mit Microlots arbeiten können.

Ihre Handelsplattform xStation 5 ist auch noch relativ neu. Was ist hier an neuen Funktionen hinzugekommen und wie soll die xStation künftig weiterentwickelt werden?

Unser Anspruch ist, die xStation 5 zur umfangreichsten Trading-Plattform auszubauen, die ein Retail-Trader finden kann. Das Kunden-Feedback an uns und in Online-Foren ist sehr positiv. Als Webtrader, auf allen Betriebssystemen nutzbar, ist nun auch eine Desktopversion für Mac und Windows verfügbar. Dazu können sich Programmierer mit einer API alle erdenklichen Wünsche erfüllen.

Neben einem praktischen Chart-Speichersystem können Kunden über 30 Indikatoren nutzen. Zudem werden Trader in der Plattform mit Nachrichten, Analysen und einem Wirtschaftskalender sowie exklusiven Ausbildungs-Videos auf dem neuesten Informationsstand gehalten.

Ein Level2 Orderbuch und ein Marktsentiment zeigt Ihnen an, wie sich die über 155.000 XTB Trader in den verschiedenen Werten positionieren. Mit unserem Aktien-Scanner können Sie über 1.400 internationale Titel nach fundamentalen Kriterien filtern. Aber selbstverständlich nehmen wir laufend Feedback von unseren Tradern an, um unserem Anspruch gerecht zu werden und die Plattform kundengerecht auszubauen.

Welche Informationen liefert das Marktsentiment und wie werden diese Informationen von den Anlegern genutzt?

Diese neue Sektion ist im Demo-Konto ein wenig eingeschränkt. Im kostenfreien Live-Konto können Sie bei jedem Instrument wählen, ob Sie sich die Anzahl der Bullen/Bären anzeigen lassen möchten, oder das Long/Short Volumen in Lots.

Man kann dies in sehr liquiden Werten wie eine repräsentative Wahlumfrage interpretieren. In welchen Märkten herrscht gerade ein ausgeprägter Herdentrieb? Wo finden wir viel zu einseitige Positionierungen, die die Gefahr bergen, bei der kleinsten Gegenbewegung heftig auszuschlagen. Wenn zu viele Menschen durch die gleiche Tür wollen, kann es möglicherweise ungemütlich werden.

Auf etwas breiterer Basis können Trader die COT Methode anwenden, die Sie durch unsere Kooperation mit dem AgenaTrader auf dieser Plattform verfolgen können.

Sie sprachen gerade auch vom Aktien-Scanner als neue Funktion in der xStation 5. Was können wir uns darunter vorstellen?

Trader bekommen sehr schnell eine Übersicht zu potenziell lukrativen Investment-Ideen. Sei es durch eigene oder unsere Preset-Filter. Sie können sich beispielsweise alle US Pharma-Aktien anzeigen lassen, die Ben Graham nach seiner Methode kaufen würde.

Im nächsten Jahr feiert XTB sein 10-jähriges Jubiläum in Deutschland. Welche Neuerungen haben Sie zum Jubiläum in petto?

Nun erstmal erleben wir hoffentlich keinen erneuten Mega-Crash, wie bei der Lehman-Pleite. Wobei heute viel mehr Menschen in Deutschland wissen, wie man sich gegen fallende Kurse absichert, oder sogar seit längerem auf eine deutliche Korrektur warten, um wieder günstiger einzusteigen.

2018 wollen wir physische Aktien und ETFs aufnehmen und die ersten 5 Transaktionen im Monat kostenfrei anbieten. So können Trader eines ihrer vier möglichen Konten auch dazu nutzen, einen langfristigen Sparplan anzulegen, ohne dass offenen Positionen das Daytrading stören.

Was war bisher Ihr persönliches Trading-Hightlight?

Ich bin nach nur einem Jahr im Markt durch meine persönliche Feuertaufe gegangen. Auf dem Höhepunkt der Griechenlandkrise 2011 habe ich mich durch die Panik und meine Unerfahrenheit am Tiefpunkt aus dem Markt drängen lassen und konnte dann lange keinen neuen Einstieg finden, weil ich mich viel zu sehr in Internet-Foren von Perma-Bären beeinflussen ließ.

Diese Erfahrung war kein echtes „Highlight“, aber aus heutiger Sicht Gold wert. Jeder muss in der Lage sein, selbst eine Investmentidee zu finden und diese dann mit mentaler Stärke durchzuhalten. Wer sich von anderen oder von sich selbst aufs Glatteis führen lässt, sollte mit seinem Broker und seinem Ansprechpartner regelmäßig sprechen. Ich trainiere beispielsweise diese Disziplin mit vielen meiner Kunden zusammen. Oft in einem monatlichen Rückblick.

Vielen Dank für das Gespräch.

News Headline: Interview mit XTB zum Bitcoin-Handel und der Plattform xStation 5 Article Description: Broker-Test sprach mit Philipp von Breitenbach, Senior Account Manager bei XTB, über den Handel mit Kryptowährungen und den Bitcoin-Hype, den... Published Date: 2017-12-18T15:00:00+02:00 Publisher Name: Broker-Test.de Logo URL: /wp-content/uploads/2017/11/broker_test_logo_150x50.png

X-Trade Brokers 15.12.2017 - RTS: Russland senkt Zinsen stärker als erwartet
X-Trade Brokers 15.12.2017 - DAX: Europäische Aktien setzen Abwärtsbewegung fort
X-Trade Brokers 15.12.2017 - Zweitrangige Daten im Fokus
X-Trade Brokers 14.12.2017 - Euro verliert nach EZB-Sitzung an Wert
X-Trade Brokers 14.12.2017 - Bitcoin-Einbruch: Broker erlaubt Kunden die Kryptowährung zu shorten
X-Trade Brokers 14.12.2017 - Britische Einzelhandelsumsätze übertreffen die Erwartungen deutlich
X-Trade Brokers 14.12.2017 - EZB behält ihren Kurs bei, Euro etwas tiefer
X-Trade Brokers 14.12.2017 - DAX: Europäische Aktien leicht in der Verlustzone
X-Trade Brokers 13.12.2017 - DAX: Anleger bleiben vor wichtigen Zentralbanksitzungen vorsichtig
X-Trade Brokers 13.12.2017 - Fed klar im Fokus
18. Dezember 2017