26.01.2017

DEGIRO geht auch in der Schweiz auf den Markt

DEGIRO:

Im Schweizer Online Broker-Markt war ein Preisrutsch längst überfällig – jetzt ist er da. Heute lanciert der europaweit am schnellsten wachsende Onlinebroker DEGIRO sein Angebot in der Schweiz, mit Gebühren, die durchschnittlich 92% tiefer liegen als bei der Konkurrenz. Damit handeln Privatanleger in der Schweiz ab sofort zu Konditionen, wie sie bislang nur für institutionelle Investoren galten.

 

Die Schweiz ist der 18. Markt für DEGIRO in Europa und das Ziel ist auch hier vorgegeben: den Wertpapierhandel für jeden Schweizer Kunden leistbar zu machen. Schweizer Kunden können an der Schweizer Börse SIX Swiss Exchange sowie an einer Vielzahl internationaler Börsen handeln. Und das zu bislang unerreicht günstigen Konditionen. So fallen beispielsweise beim Kauf von Swiss Re-Aktien für CHF 1'000 an der Schweizer Börse über DEGIRO Handelsgebühren von CHF 5,40 an. Der gleiche Trade kostet bei der Konkurrenz im Schnitt CHF 28,20, eine Ersparnis von 81%. Noch grösser können die Unterschiede im internationalen Handel sein. Die Gebühren für den Kauf von Google’s Alphabet-Aktien für CHF 5'000 an der amerikanischen Börse NASDAQ belaufen sich auf knapp 60 Rappen, eine Ersparnis von 98% gegenüber dem Branchenschnitt von CHF 37,20.

 

Dank den tiefen Gebühren erhalten endlich auch Schweizer Anleger mit kleinerem Investitionsbudget eine faire Chance, von Wertschriften zu profitieren und damit im heutigen Niedrigzinsumfeld einen Wertzuwachs auf ihren Anlagen zu erwirtschaften. Die vorteilhafte Preisstruktur von DEGIRO verhindert, dass ihre Nettorendite bei häufigen Transactionen durch überhöhte Handelsgebühren laufend wieder aufgefressen wird. Eine hundertprozentige Trennung des Anlagevermögens stellt zudem sicher, dass die über DEGIRO getätigten Investitionen selbst bei einem Konkurs der Plattform sicher sind.

 

Zu den niedrigen Gebühren sagt DEGIRO-Mitgründer und Vorstandsmitglied Gijs Nagel: „Unsere Preise sind nicht ungewöhnlich niedrig, die bisherigen Preise im Markt sind schlicht viel zu hoch. Durch innovativen Einsatz von Finanztechnologie haben wir ganz einfach den unfairen Gebührenunterschied zwischen professionellen und privaten Investoren beseitigt.“

 

Innerhalb von nur 10 Minuten richten Neukunden ihr Konto online ein und können sofort mit dem Handeln beginnen. Die Identifikation erfolgt über das bereits bestehende Bankkonto des Kunden. Einen Mindestbetrag gibt es keinen, weder für die Kontoeröffnung noch für Orderaufträge. Zudem fallen keine Kontoführungs- und Depotgebühren an.

 

Nach dem Markteintritt in der Schweiz soll die Expansion aber noch lange nicht beendet sein. DEGIRO zählt in Europa mittlerweile mehr als 130.000 Kunden, plant in der Zukunft aber auch außerhalb Europas zu expandieren.



Handelsplattformen


Aktuelle News zu DEGIRO
Aktuelle Daytrade-Broker News
Anzeige