Außerbörsliche Aktien

Unter außerbörslichen Aktien werden Wertpapiere verstanden, die nicht an der Börse zum Handel zugelassen sind, d.h., nicht notiert sind. Oft beinhalten diese Wertpapierangebote ein überdurchschnittliches Risiko. Auch kann die Preisbildung nicht immer schlüssig nachvollzogen werden. Für "sichere" Anlagen (Kleinanleger, Altersvorsorge) sind sie deshalb in keinster Weise geeignet.