Basistender

Bei einem Basistender handelt es sich um ein Refinanzierungsgeschäft einer Zentralbank, welches einmal pro Monat mit einer Laufzeit von drei Monaten angeboten wird. Da es den Diskontkredit nicht mehr gibt, der mit der Einführung des Eurosystems abgeschafft wurde, wird der Basistender verwendet.

 

Er wird mit der Zielsetzung der Bereitstellung von längerfristiger Liquidität, auf die die Banken bei Bedarf zurückgreifen können, durchgeführt. Durch die Orientierung an der Wechseldiskontpolitik der Deutschen Bundesbank wird vor allem kleineren Banken in Deutschland eine längerfristige Zentralbankgeldversorgung ermöglicht. Der Basistender dient letztlich der Planungssicherheit der Banken und der Stetigkeit des Geldmarktes.