Bonus-Zertifikat mit Cap

Bonus-Zertifikate bieten meist eine 1-zu-1-Partizipation zum zugrundeliegenden Basiswert, z.B. Aktien oder einem Index. Sie sind obendrein mit einem Risikopuffer oder besser Verlustpuffer ausgestattet. Auf diese Weise haben Anleger die Chance auf die Auszahlung eines festen Bonusbetrages, wenn der Basiswert während der Laufzeit nicht unter eine vorher vom Emittent bestimmte Barriere ausgehend vom Anfangsniveau fällt. Beim nur einmaligen Berühren oder Unterschreiten dieser Grenze (auch intraday) wird das Bonus-Zertifikat zu einem herkömmlichen Aktien-/Indexinvestment mit allen Chancen und Risiken. Grundsätzlich sind die Gewinnchancen nach oben unbegrenzt, es sei denn, das Bonus-Zertifikat ist mit einem Höchstbetrag (Cap) ausgestattet. Dieses sogenannte Cap stellt eine Gewinnkappung, bzw. Gewinnbremse dar. Ab dieser Schwelle partizipiert das Bonus-Zertifikat mit Cap nicht weiter an den Kursgewinnen des Basiswertes (z.B. einer Aktie).