Cap

Das Cap (englisch: Deckel) hat zwei grundsätzliche Bedeutungen: Es bezeichnet einerseits ein Finanzinstrument mit der Option, welches eine Begrenzung (Deckelung) eines Zinssatzes bei einer variabel verzinslichen Anleihe absichert. Gegen Zahlung einer Prämie wird dem Käufer eines Caps garantiert, dass während der Laufzeit der Anleihe ein bestimmter Zinssatz nicht überschritten wird. Wird dieser Grenzwert doch überschritten, dann zahlt der Verkäufer dem Käufer die entsprechende Differenz zwischen dem Referenzzinssatz und der vereinbarten Zinsobergrenze. Somit profitiert der Käufer des Caps unmittelbar von fallenden Zinsen während der Laufzeit. Andererseits wird als Cap bei einem Discount-Zertifikat die Obergrenze bezeichnet, bis zu der der Inhaber des Zertifikates an Kursgewinnen des Basiswertes beteiligt ist.