Eine Staatsanleihe ist eine langfristige Schuldverschreibung, die von staatlichen Institutionen zur Deckung ihres Kreditbedarfs ausgegeben werden. Durch den Kauf einer Staatsanleihe leiht der Anleger dem Emittenten einen festgelegten Betrag, der Emittent verpflichtete sich im Gegenzug, den Betrag zuzüglich Zinsen am Laufzeitende zurückzuzahlen. In Deutschland ist die Bundesbank als "Hausbank" des Bundes für die Abwicklung der sogenannten Bundesanleihen zuständig.