Ein Stop-Loss-Limit ist ein Verkaufsauftrag für Aktien, der an eine bestimmte Kursuntergrenze geknüpft ist: Wird dieses Kurslimit unterschritten, sollen die Wertpapiere zum nächsten handelbaren Kurs verkauft werden. Ein solches, automatisch greifendes Stop-Loss-Limit dient zur Absicherung des Aktienbestands gegen zu starke Verluste.

Orderarten und Orderzusätze