Deka ETFs Sparpläne ohne Orderentgelt

Beim Sparkassen Broker können bis auf Weiteres alle ETF-Sparpläne von Deka Investment bis zu einer Sparplanrate von 500 Euro ohne Orderentgelt bespart werden.

Anleger können dabei aus allen Deka ETFs wählen. Das Spektrum umfasst deutsche Aktien- und Renten-Indizes ebenso wie europäische und internationale Indizes oder Emerging Markets, wobei auch ausgewählte Strategieindizes zur Verfügung stehen.

 

 

Durch diese Produktvielfalt lassen sich laut Deka ETF unterschiedlichste Anlagestrategien umsetzen und Diversifikationseffekte erzielen.

Alle Angebotdetails im Überblick:

  • Wählen Sie aus allen Deka ETF-Sparplänen.
  • Bis zu einer Sparplanrate von 500 Euro fällt kein Orderentgelt¹ an.
  • Sie können Ihren Sparplan jederzeit kostenlos ändern, aussetzen oder löschen.
  • Lassen Sie den Sparbetrag einfach und bequem per Lastschrift einziehen.
  • Sparen Sie entweder zum 5. und/oder 20. jedes Monats.
  • Wählen Sie zwischen 1-, 2-, 3-, 6-monatlicher oder jährlicher Ausführung.

 

 

Von Deka Investment GmbH wird das Orderentgelt bei Sparplänen in Höhe von bis zu 2,50% ganz oder teilweise bis auf Weiteres übernommen. Es fällt beim Sparplan bis zu einer Sparplanrate von 500 Euro kein Orderentgelt an, über 500 Euro fällt für die gesamte Sparplanrate ein Orderentgelt in Höhe von bis zu 2,50% an. Deka Investment GmbH und die S Broker AG & Co. KG behalten sich vor, die Aktion zu modifizieren oder jederzeit vorzeitig zu beenden. Börsliche oder außerbörsliche Einzelorders in Deka ETFs sind nicht Teil dieser Aktion.

Aktie im Fokus: Siemens – Analysten sehen fast 30% Kurspotential

Die Aktie des DAX-Konzerns Siemens notierte am 13. Dezember 2019 auf einem letzten Zwischenhoch von 119,98 Euro. Das Wertpapier korrigierte danach bis auf ein jüngstes Verlaufstief vom 06. Januar 2…

Corona-Virus versenkt die Börsen

Unerwarteter Nackenschlag für die Anleger in Asien Die Angst vor einer tödlichen Lungen-Epidemie hat die Kurse kräftig gen Süden gezogen. Auch die Broker in Deutschland drücken überwiegend die Sell…

Kaffee Analyse: Preis muss jetzt drehen, sonst…

Noch im abgelaufenen Jahr war Kaffee mit einer zähen Bodenbildung beschäftigt, nach dem letzten Preissprung auf 141,30 US-Cent im Dezember steht nun das Ausbruchsniveau des Bodens auf dem Prüfstand…

DAX macht kurz vor Allzeithoch kehrt – Schlechte Stimmung in Fernost

Sah zum gestrigen Börsenschluss noch alles danach aus, als wäre ein neues Allzeithoch im Deutschen Aktienindex zum heutigen Start nur noch reine Formsache, hat sich das Blatt über Nacht gewendet. O…

Aktie im Fokus: Daimler – Rebound-Chance bei 45 EUR

Die deutsche Automobilwirtschaft steckt im Umbruch, das lassen Investoren die Hersteller klar spüren. Nach wie vor beherrscht beispielsweise bei Daimler ein seit 2015 intakter Abwärtstrend das Hand…

Aktie im Fokus: RWE – Analysten sehen zwischen 10 und 40 Prozent Kurspotential

Die Aktie des DAX-Konzerns RWE notierte am 01. Oktober 2019 auf einem letzten Zwischenhoch von 28,82 Euro. Danach fiel die Aktie bis zum 14. November 2019 auf ein Verlaufstief von 25,26 Euro zurück…

Devisen: EUR/USD Chartanalyse

Der US-Dollar konnte zum Wochenschluss gegenüber dem Euro Boden gutmachen, doch diese Bewegung in den Greenback hinein könnte auch dem verlängerten Wochenende geschuldet sein.Am heutigen Montag ble…

Wirtschaftskalender: Ruhiger Start in eine interessante Woche

Die Bank of Japan (Dienstag), die Bank of Canada (Mittwoch) und die Europäische Zentralbank (Donnerstag) werden diese Woche ihre ersten Zinsentscheide des neuen Jahrzehnts bekannt geben.Es wird nic…

Aktie im Fokus: Allianz – Dieses Chartmuster kann sich sehen lassen!

Das Wertpapier der Allianz weist bereits seit 2016 und einem Punktestand von grob 120,00 Euro intakten Aufwärtstrend auf, innerhalb dessen es bis Ende letzten Jahres auf ein Niveau von 225,68 Euro …