Aktie im Fokus: Apple – Abwärtstrend bleibt intakt

Société GénéraleEs läuft nicht rund, bei Apple. Der Patentstreit mit dem Halbleiterhersteller Qualcomm kostet die Kalifornier vermutlich nicht nur Nerven, sondern wahrscheinlich auch Geld, am Freitag ging es für die Aktie jedenfalls wieder deutlich unter 170 US-Dollar zurück.

Und damit erneut in Richtung des Korrekturtiefs bei 163,73 USD, auf das die Kurse vor einer Woche nahezu ungebremst vom Allzeithoch bei 233,47 USD kommend gekracht waren.

Dass Qualcomm nun nachlegen und auch den Verkauf neuerer iPhone-Modelle in China verbieten lassen will (bislang ist nur das ältere Betriebssystem iOS 11 betroffen), hinterlässt daher sichtbare Spuren im Chart:

 

 

Denn da ist die Folge fallender Hochpunkte nach dem Kursverlust vom Freitag weiterhin intakt; rutscht Apple nun auch unter das bereits erwähnte Dezember-Tief bei 163,73 USD, könnte der Abwärtstrend sogar noch an Dynamik gewinnen.

In der Folge müsste nämlich über einen Test der runden 160-Dollar-Marke nachgedacht werden, bevor die nächste Verkaufswelle die Papiere ans amtierende Jahrestief bei 150,24 USD oder gar an die markante Schiebezone rund um 145 USD aus dem Sommer 2017 spülen könnte. Und die Oberseite?

Da riegelt zunächst die 170er-Marke eine mögliche Erholung ab; erst nach einer Rückeroberung und einem möglichst direkten Durchmarsch an bzw. über das bisherige Dezember-Top bei 184,93 USD wäre wieder Platz für einen schnellen Sprint an den 195er-Widerstand. Von der aus dann der entscheidende Sprung erst an, und anschließend über die 200-Tage-Linie gelingen sollte, die aktuell bei 194,34 USD verläuft.

 

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge