Anleger im Risk-Off-Modus & Trump in Unruhen versenkt

ThinkMarketsDer heutige Tag ist ein Risk-Off-Trade mit gesenktem Risikoappetit für Anleger, da Mr. Trump tief in politischen Unruhen versenkt ist. Dies hat den Bedarf nach dem sicheren Hafen gesteigert, und es herrscht steigendes Interesse an Gold. Anleger sind besorgt darüber, dass ein Impeachment in den USA stattfinden könnte, da die Wahrscheinlichkeiten dafür seit dem von der New York Times veröffentlichten Artikel bei über 50 Prozent liegen. Falls ein solches Szenario zur Realität wird, können wir uns vollkommen von Trumps Reflationstrade verabschieden. Die US-Aktientermingeschäfte sind am Dienstagabend stark gesunken, und im Goldpreis  fand ein starker Anstieg aufgrund von Ängsten vor einem Impeachment  statt. Die europäischen Termingeschäfte verfolgen die asiatischen Märkte, und bis der Staub sich legt, ist die Suche nach Sicherheit eine Hauptangelegenheit.

 
Die Erholung im Euro-Dollar  ist ein Thema, über das jeder spricht. Es gibt mehr Bulls auf dem Markt, wenn es um den Euro geht. Wir denken, dass die Dollarschwäche auch weiterhin viel Rückenwind für diese Rallye schafft, und dass der Euro-Dollar den Level von 1,12 bald mit Leichtigkeit berühren könnte. Ein großer Teil der Schwäche im Dollar herrscht hauptsächlich aus dem Grund, dass Trader optimistisch über Trumps Fähigkeit seine Versprechen zu erfüllen, geworden sind. Er ist in viel zu viele heikle Angelegenheiten verwickelt, und nicht viele glauben, dass er seine wichtigste Aufgabe in absehbarer Zeit erledigen wird. Ja, wir sprechen über die Steuerreformen und Infrastrukturausgaben. Diese sind in Gefahr.
 
Darüber hinaus helfen die Wirtschaftsdaten aus der Eurozone auch der Euro-Währung. Trader können nicht verleugnen, dass die EZB beginnen wird, den Markt darauf vorzubereiten, dass das Tapering ihres Programms zur quantitativen Lockerung bald Realität werden könnte. Daher werden die Anleger sich vor diesem Ereignis positionieren, und aufgrund dessen denken wir, dass der Weg des geringsten Widerstandes für den Euro gegenüber dem Dollar nach oben gekrümmt ist.
 
Die EU hat behauptet, dass sie alle Brexit Verhandlungen öffentlich halten würde, was Theresa May nicht wirklich begrüßt. Dies würde mehr Unruhen für die Wirtschaft in Großbritannien bringen, da mehr und mehr negative Nachrichten an die Öffentlichkeit treten würden. Zudem wären Anleger in der Lage zu sehen, wie schwach ihre Position im Verhandlungsprozess tatsächlich ist. Bis jetzt hat eine große Anzahl von Investmentfirmen ihre Back-Up-Pläne bekanntgegeben, und es gibt keine Anzeichen, dass diese Nachricht gestoppt werden könnte, was Auswirkungen auf den Londoner Markt haben würde.
 
Autor: Naeem Aslam

.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge