DAX bricht nach oben aus – Aussicht auf weiter lockeres Geld treibt Kurse

CMC Markets: Die Wall Street ist die Lokomotive, der Deutsche Aktienindex hängt hinten dran. Die Aussicht auf eine Fortsetzung des mehrjährigen Bullenmarktes, nachdem der S&P 500 den Widerstand bei 2.821 Punkten überwunden hat, ließ heute auch an der Frankfurter Börse alle Dämme brechen und schob den Markt nicht nur über die 200-Tage-Linie, sondern auch gleich mit über die 11.800er Marke.

Viele Profis, die bereits das Ende des Bullenmarktes eingeläutet hatten, sind nun gezwungen, ihre leerverkauften Positionen zu drehen. Hinzu kommt der Anlagenotstand derjenigen, die das Geld ihrer Kunden renditeträchtig anlegen müssen. Wie hoch dieser momentan ist, lässt sich daran ablesen, dass in den USA die Fondsmanager so wenig wie zuletzt im September 2016 in Aktien investiert sind.

Hier stehen einige an den Seitenlinien, die – wenn es wie jetzt weiter nach oben geht – Angst haben müssen, den Anschluss zu verpassen.

Das könnte die Rally in den kommenden Tagen noch verstärken.

 

 


 

 

Die ZEW-Daten haben heute geholfen, jegliche Rezessionsängste vom Tisch zu wischen. Zusätzlich ist im Markt eine hohe Erwartungshaltung, dass die Zentralbanken in dieser Woche grünes Licht geben werden.

Anleger, die jetzt nicht investiert sind, haben mehr und mehr das Gefühl, ihren Rückstand aufholen zu müssen.

 

 

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge