DAX kapituliert vor wichtigen Hürden – Euro zieht wieder an 

CMC Markets: Die Gegenbewegung im Euro nach oben hat dem Deutschen Aktienindex heute kräftig in die Suppe gespuckt. Was am Morgen so hoffnungsvoll begann und danach aussah, als könne der DAX die Hürden nehmen, die ihn von der 13.000er Marke trennen, wurde im Tagesverlauf Stück für Stück wieder zerstört.

Auch an der Wall Street ist den Investoren nach der Rally noch nicht klar, wie sie sich vor dem anstehenden G7-Gipfel positionieren sollen und ob vielleicht schon zu viele Vorschusslorbeeren verteilt worden sind.

Technisch betrachtet ist die Situation am deutschen Aktienmarkt zwar weiter bullisch, solange sich der DAX über 12.650 halten kann. Das Ziel lautet übergeordnet 13.151 Punkte. Da müssen aber die Wall Street und die amerikanische Handelspolitik mitspielen, die zuletzt eher erratisch verlaufen ist.

Anleger sollten sich hinsichtlich des Themas Strafzölle am Wochenende auf weitere verwirrende Signale einstellen.

So kam es auch am heutigen Handelstag nicht zu einem Ausbruch im DAX über seine 20-Tage-Linie.

Der Markt ist scheinbar immer noch zu schwach, um den Widerstand bei 12.910 Punkten nach oben zu durchbrechen.

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge