DAX kommt vom Hoch wieder zurück – Ausmaß der Krise weiter nicht abschätzbar

CMC Markets: Die Halbwertzeit der ganz großen Gewinne im Deutschen Aktienindex war heute ziemlich kurz. Wie schon vor dem großen Ausverkauf im Dezember und Januar lenken auch jetzt hochfliegende Technologieaktien wie Netflix, Amazon und Tesla die Aufmerksamkeit davon ab, dass die Realwirtschaft in Trümmern liegt. Am Ende werden diese Unternehmen zwar ein gutes Geschäft machen, aber die Weltwirtschaft nicht retten.

Trotz aller Euphorie stehen die Unternehmen vor einem großen Anpassungsprozess, beschleunigt durch die zusätzlichen Kosten und Belastungen aus dem Lockdown.

Was sich zuvor schon nicht mehr so richtig lohnte, wird jetzt auch nicht mehr neu gestartet, sondern gleich geschlossen. Niemand kann derzeit sagen, wie groß das Ausmaß dieser Schließungen sein wird und wie lange es am Ende die Börsen vom Erreichen der alten Hochs abhalten wird.

Der DAX konnte heute die Marke von 10.681 Punkten nicht halten. Damit droht in der kommenden Woche ein erneuter Rückfall an die untere Begrenzung des Seitwärtskanals bei 10.142 Punkten.

 


Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge