Der Germany 30 konnte sich zum Wochenstart wieder erholen – Bärenfalle

CMC Markets: Der Germany 30 konnte sich zum Wochenstart wieder erholen und dabei mit einem kleinen Fehlausbruch auch eine Bärenfalle generieren. Dies könnte die Notierungen nun wieder anschieben, sodass eine Fortsetzung der Rally möglich wird. Platz ist dann bis in den Bereich der letzten Hochs vorhanden. Der Aufwärtstrend der Vorwochen bildet auch nach der Rückeroberung noch eine wichtige Unterstützung, welche möglichst nicht zu stark durchbrochen werden sollte. Im US 30 schwächt sich die Dynamik des Anstieges zwar insgesamt weiter ab, dennoch sind hier weitere Kursgewinne möglich, welche auch den Germany 30 stützen könnten.

Beim Euro Bund ging es auch am Montag nicht aus der neutralen Handelsspanne der Vortage heraus. Ein Richtungssignal bleibt daher weiter abzuwarten.

Gold konnte sich am Montag nicht weiter erholen und ist dabei, die mittelfristige Widerstandsmarke zu bestätigen. Beim Ölpreis geht es stabil in der Abwärtsbewegung nach unten.

EUR/USD schafft es nicht, die Gegenbewegung nennenswert auszudehnen und bleibt im Abwärtstrend. Bei EUR/JPY hingegen bietet sich die Chance, den Anstieg bald fortzusetzen.

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge