Drillisch: Deutliche Wertsteigerung durch Übernahme?

  • Begründete Stellungnahme: Vorstand und Aufsichtsrat unterstützen Transaktion
  • Keine konkrete Handlungsempfehlung für das begleitende Übernahmeangebot


Drillisch AG: Der Vorstand und der Aufsichtsrat der Drillisch Aktiengesellschaft haben heute ihre gemeinsame Stellungnahme gemäß § 27 Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetz (WpÜG) zum begleitenden freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebot der United Internet AG abgegeben.

 

Vorstand und Aufsichtsrat haben das Angebot eingehend geprüft und dabei die Umstände des Angebots, insbesondere die mit United Internet vereinbarte Gesamttransaktion zum schrittweisen Erwerb der 1&1 Telecommunication SE durch Drillisch, berücksichtigt.

 

Wertsteigerung für Drillisch Aktionäre?
In ihrer Stellungnahme heben Vorstand und Aufsichtsrat hervor, dass die geplante Gesamttransaktion mit einem erheblichen Wertsteigerungspotential für die Drillisch-Aktionäre verbunden ist. Die erwarteten Synergien aus der Gesamttransaktion betragen bis zu 250 Millionen Euro pro Jahr.

 

Sie resultieren insbesondere aus einer effizienteren Nutzung der Drillisch zur Verfügung stehenden Netzkapazitäten sowie einem Ausbau des Produktportfolios durch Zukunftstechnologien. Drillisch-Aktionäre, die das Angebot nicht annehmen und damit an Drillisch beteiligt bleiben, sollten auf der außerordentlichen Hauptversammlung am 25. Juli 2017 für die vorgeschlagene Sachkapitalerhöhung stimmen.

 

Sie können damit, sofern ein entsprechender Beschluss zustande kommt, an diesen Synergien und dem Wertsteigerungspotenzial partizipieren.

 

Angemessendes Angebot
Andererseits erachten Vorstand und Aufsichtsrat auf Grundlage einer Stand-alone-Fundamentalbewertung, das heißt ohne Berücksichtigung des mit dem Vollzug der Gesamttransaktion verbundenen Wachstums- und Synergiepotentials, den von United Internet angebotenen Preis für das begleitende Übernahmeangebot als angemessen.

 

Diese Einschätzung berücksichtigt die Ergebnisse der von den Finanzberatern des Vorstands und des Aufsichtsrates erstellten Fairness Opinions sowie die Aussagen des zur Vorbereitung der Gesamttransaktion vom Vorstand in Auftrag gegebenen Bewertungsgutachtens.

Vor dem Hintergrund, dass einerseits eine Gesamttransaktion vereinbart ist, die erhebliches Wertsteigerungspotential zur Folge hat, andererseits aber Vorstand und Aufsichtsrat den gebotenen Preis isoliert betrachtet für angemessen erachten, sehen Vorstand und Aufsichtsrat von einer konkreten Handlungsempfehlung an die Drillisch-Aktionäre ab.

 

Drillisch Die Entscheidung über die Annahme oder Nichtannahme des Angebots hat jeder Drillisch-Aktionär unter Würdigung der Umstände und seiner individuellen Verhältnisse selbst zu treffen.

 

 

Weitere Meldungen zur Übernahme durch Drillisch:

50 Euro pro Aktie – United Internet gibt Angebot für Drillisch ab

United Internet: Geplante Übernahme der Drillisch AG

 

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge