EUR/USD lässt Federn – EZB besorgt über Wechselkurs

ActivTradesDer Euro hat am Donnerstag nach Kursschwankungen deutlich abgebaut. Im Handelsverlauf kam es wie bereits an den vergangenen Tagen mehrfach zu deutlichen Kursschwankungen.

 

Die Euro-Schwäche ist unter anderem mit Aussagen der Europäischen Zentralbank zu erklären. Die europäischen Währungshüter hatten sich laut dem Protokoll der jüngsten Zinssitzung besorgt über einen zu starken Euro geäußert. Es war ein Versuch der Notenbank, den Euro in die Richtung zu bewegen, die sie möchten. Aus ihrer Sicht ist der Kurs zu hoch.


 

Entsprechend hoch bleibt also das Rückschlagspotenzial für den Euro gegenüber dem US-Dollar . Die nächste Unterstützung durch eine aus den Tiefs im Juni und Juli abgeleitete Trendlinie liegt bei 1,1658. Das 23,6% Fibonacci-Retracement des Aufwärtsimpulses von April bis August 2017 untermauert die Bedeutung dieser Haltelinie.

Danach kann es weiter abwärts auf den wichtigen Unterstützungsbereich bei 1,1511 bis 1,1490 gehen. Hier verlaufen ein gleitender Durchschnitt in Form der letzten 50 Tage und ein wichtiges Fibonacci-Retracement.

Nach oben hin findet sich ein entscheidender Widerstand bei 1,1789. Dies entspricht dem Vortageshoch. Darüber wäre ein Spurt auf die Hochs vom 11. und 14. August bei 1,1846 möglich.
 

Am Nachmittag konnten außerdem gute Konjunkturdaten aus den USA dem Greenback etwas Auftrieb geben. Die Zahl der Erstanträge auf Leistungen im Rahmen der US-Arbeitslosenversicherung ist um 12.000 auf 232.000 gesunken. Das war deutlich besser als vom Markt erwartet.
 

Heute stehen außer das durch die Universität Michigan erhobene Konsumentenvertrauen keine weiteren marktbewegenden Ereignisse auf der Agenda.
 

Malte Kaub

Weitere Währungs-Analysen:

EUR/USD Analyse: Die heiße Kartoffel bei Trump

GBP/USD: Konsolidierung noch nicht ausgestanden


Hinweis: Alle gehebelten Produkte tragen ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital. Die hier formulierten Gedanken und Meinungen sind ausschließlich die des Autors und spiegeln nicht unbedingt die Ansicht von ActivTrades Plc wider. Dieser Kommentar ist nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Anlageberatung verstanden werden. Jegliche Prognosen sind keine verlässlichen Indikatoren für künftige Kursentwicklungen. Die Entscheidung, diese Ideen und Vorschläge umzusetzen, liegt im alleinigen Ermessen des Lesers. ActivTrades PLC ist von der britischen Financial Conduct Authority (FCA – Registrierungsnummer 434413) zugelassen und wird von dieser reguliert.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 69 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen. Alle Informationen wurden durch ActivTrades PLC (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge