GBP/USD: Tür für weitere Verluste steht offen

ActivTrades: Die britische Währung steht immer noch unter Druck. So lastet auf dem Kurs weiterhin die Ungewissheit über den Verlauf der Brexit-Verhandlungen.

Im Vergleich zum US-Dollar unterschritt das Pfund am Dienstag eine wichtige Chartunterstützung bei 1,3150. Das eröffnet dem Paar die Tür für weitere Verluste.

Zwar kann die Ausgangslage mittelfristig noch als positiv bezeichnet werden, solange die Clusterunterstützung aus gleitenden Durchschnittslinien, dem 38,2% Fibonacci-Retracement und den seit März 2017 etablierten Aufwärtstrend bei 1,3050 verteidigt werden kann.

Fällt das Sterling jedoch darunter, wäre ein Rückgang bis in den Bereich bei 1,2880/00, der durch das 50% Fibonacci-Niveau und der wichtigen 200-Tage-Linie gebildet wird, zu erwarten.

Für unser negatives Szenario sprechen derweil die technischen Indikatoren. So hat der trendfolgende MACD auf Wochenbasis vor kurzem ein handfestes Ausstiegssignal auf leicht erhöhtem Niveau erzeugt, während der RSI langsam wieder an Dynamik auf der Unterseite aufnimmt.

Der Greenback bleibt derweil gut unterstützt durch die US-amerikanischen Anleiherenditen. So stieg die Rendite richtungsweisender Staatsanleihen mit einer Laufzeit von zehn Jahren am Dienstag bis zu 2,41 Prozent und markierte damit den höchsten Stand seit März.

Gute Konjunkturdaten aus den USA hatten dem US-Dollar zusätzlich Auftrieb gegeben. Der Gesamtindex übertraf laut Markit-Institut die Konsensschätzungen. Heute stehen die Zahlen zum Bruttoinlandsprodukt aus Großbritannien auf der Agenda.

Malte Kaub

Weitere Währungs-Analysen:

USD/CAD: Wichtiger Schritt gemacht

EUR/USD: Goldmonat für den Dollar

EUR/USD: Gleich mehrere Faktoren belasten


Hinweis: Alle gehebelten Produkte tragen ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital. Die hier formulierten Gedanken und Meinungen sind ausschließlich die des Autors und spiegeln nicht unbedingt die Ansicht von ActivTrades Plc wider. Dieser Kommentar ist nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Anlageberatung verstanden werden. Jegliche Prognosen sind keine verlässlichen Indikatoren für künftige Kursentwicklungen. Die Entscheidung, diese Ideen und Vorschläge umzusetzen, liegt im alleinigen Ermessen des Lesers. ActivTrades PLC ist von der britischen Financial Conduct Authority (FCA – Registrierungsnummer 434413) zugelassen und wird von dieser reguliert.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 69% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen. Alle Informationen wurden durch ActivTrades PLC (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge