Morgenticker am 25. November 2020

XTB: Die US-Indizes haben gestern angezogen. Der Dow Jones und der S&P 500 schlossen auf Rekordhochs und legten um 1,54% bzw. 1,62% zu. Die Nasdaq legte um 1,31% zu, während der Russell 2000 um 1,83% stieg.

– Die asiatische Sitzung war gemischt – die Indizes in Japan und Australien legten zu, während die südkoreanischen und chinesischen Aktien nachgaben.

– Der DE30-Future deutet auf eine etwas schwächere Eröffnung der europäischen Sitzung hin.

– Die Gesamtzahl der bestätigten Coronavirus-Fälle überstieg gestern 60 Millionen. Es wurde auch eine Rekordzahl an täglichen Todesfällen gemeldet: 11.720.

 


– Der Gouverneur der Bank of England, Bailey, sagte, dass ein No-Deal-Brexit größere negative Auswirkungen auf die britische Wirtschaft haben werde als die Coronavirus-Pandemie.

– Chinesischer Coronavirus-Impfstoff soll bis Ende des Jahres zugelassen werden.

– Die Financial Times berichtet, dass die neuseeländische Zentralbank inmitten des überhitzten Wohnungsmarktes Beschränkungen für die Kreditvergabe wieder einführen könnte.

– Der API-Bericht zu den Rohöllagerbeständen signalisierte einen Lageraufbau von 3,8 Millionen Barrel (Erwartung: -0,35 Mio. Barrel).

– Die australische Bauleistung fiel im 3. Quartal um 2,8% im Quartalsvergleich (Erwartung: -2%).

– Der WTI-Preis kletterte zum ersten Mal seit Anfang März über 45 Dollar pro Barrel.

– Der EUR und der USD sind die sich am stärksten bewegenden Hauptwährungen, während der AUD und der CAD am stärksten zurückbleiben.

Gestern wurden über 540.000 neue Coronavirus-Fälle gemeldet. Die Gesamtzahl der Fälle überschritt 60 Millionen. Quelle: Worldometers, XTB

Gestern wurden über 540.000 neue Coronavirus-Fälle gemeldet. Die Gesamtzahl der Fälle überschritt 60 Millionen. Quelle: Worldometers, XTB

Disclaimer & Risikohinweis

80% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge