24.07.2017

GEA Group AG – Prognose gesenkt, Aktienkurs nach unten gelenkt

LYNX BrokerDie GEA Group AG (ISIN: DE0006602006 – Symbol: G1A (IBIS) – Währung: Euro (EUR)) ist ein in Düsseldorf ansässiger Technologiekonzern im Spezialmaschinen- und Anlagenbau und einer der größten Systemanbieter für die nahrungsmittelverarbeitende Industrie.

GEA bietet seinen Kunden Prozesstechnik und Komponenten für Produktionsverfahren in den verschiedensten Endmärkten. Zu den wichtigsten Gründen, in GEA-Aktien zu investieren, zählen die Marktführerschaft des Konzerns in jedem relevanten Absatzmarkt und dessen Unabhängigkeit von einzelnen Großkunden. CEO des Unternehmens ist Jürg Oleas.

GEA-Umsatz nach Applikationen

Der Konzern erzielt einen großen Anteil seiner Umsätze mit Abfüll-, Produktions- und Verarbeitungsanlagen. Zu 25 Prozent werden Umsätze in der Nahrungsmittelindustrie erzielt, zu 20 Prozent in der milchverarbeitenden Industrie sowie zu 12 Prozent bei Anlagen für milchproduzierende Betriebe.

Weitere 15 Prozent Umsatz werden im Pharma- und Chemiebereich generiert und 13 Prozent in der Getränkeindustrie. Die Umsatzmärkte sind global hervorragend diversifiziert.
 

GEA-Produkte im Alltag

GEA Anlagen finden sich überall und so kommen rund ein Viertel der verarbeiteten Milch, jeder vierte Liter Blut, jedes dritte Hähnchennugget, jede dritte Kaffeeverarbeitungslinie und jeder zweite Liter Bier aus diesen Anlagen. Zudem kommt die Maschinen- und Prozesstechnik des Konzerns bei einem Drittel aller Polymerproduzenten im Zusammenhang mit der Trocknungstechnik zum Einsatz.
 

Aktuelle Analysen zur Aktie

Die Anpassung des Ausblicks für das Geschäftsjahr 2017 wurde von der GEA Group kürzlich publiziert und am folgenden Montag, dem 17.06.2017, veröffentlichten viele Analysten ihre Neueinstufungen. Somit haben die Analysten von Baader Bank, Commerzbank, DZ Bank, Goldman Sachs, Hauck & Aufhäuser, Independent Research, JPMorgan, Kepler Cheuvreux, Macquarie, Morgan Stanley, NordLB und Warburg Research bei der Beurteilung des Wertpapiers die aktuellen Bedingungen berücksichtigt.

Aktuell lassen sich 13 Studien finden. Insgesamt votierten sechs Analysten mit „Kaufen“, sechs stuften das Wertpapier mit „Halten“ ein und ein Analyst vergab das Votum „Strong Sell“. Die Kursziele liegen im Tief bei 30,00 Euro (S&P Global vom 17.07.2017) und im Hoch bei 45,00 Euro (Morgan Stanley vom 19.07.2017).

Aus diesen 13 Analysen seit dem 17.07.2017 errechnet sich ein Durchschnittskursziel von 39,33 Euro. Die GEA-Aktie ging zum Zeitpunkt dieser Analyse mit einem Schlusskurs von 35,43 Euro aus dem Xetra-Handel.
 

Details zur Aktie

GEA-Aktien sind dem Handelssegment Prime Standard zugeordnet und sind Mitglied im MDAX. Der Streubesitz beträgt 71,55 Prozent. Die größten Anteilseigner sind mit 8,36 Prozent die Kuwait Investment Authority, mit 5,20 Prozent BlackRock und mit 3,14 Prozent Schroder plc. Der Anteil der institutionellen Anleger liegt insgesamt bei 76 Prozent.
 

GEA-Aktien vom MDAX eindeutig geschlagen

Der Markt bewertet die GEA Group derzeit mit 6,82 Mrd. Euro. Die Aktie kostete in den letzten 52 Wochen 50,17 Euro im Hoch und 32,62 Euro im Tief. Der Durchschnittskurs der letzten 250 Tage lag bei rund 40,10 Euro.

Auf Sicht von fünf Jahren lag die Performance bei rund 58 Prozent. Damit wurde die Performance des Benchmark-Index MDAX, der sich im gleichen Zeitraum mit einem Plus von rund 129 Prozent entwickelte, von der Aktie bei weitem nicht erreicht.
 

Fundamentaldaten zur Aktie der GEA Group

Die GEA Group bilanziert jeweils zum 31.12. nach IFRS in Euro. Der Konzern erzielte 2016 mit 16.937 Mitarbeitern einen Umsatz von 4,5 Mrd. Euro und das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit lag bei 350,2 Mio. Euro. Obendrein verbuchte man ein Beteiligungsergebnis von 3,10 Mio. Euro.

Nach einem negativen Zinsergebnis von 36,8 Mio. Euro stand für 2016 ein Jahresüberschuss von 284,6 Mio. Euro in den Büchern. Der Gewinn je Aktie lag bei 1,48 Euro. Insgesamt schüttete das Unternehmen 154,0 Mio. an seine Anteilseigner beziehungsweise eine Dividende von 0,80 Euro je Stammaktie aus.

Für das Jahr 2016 wies der Konzern liquide Mittel in Höhe von 929,1 Mio. Euro aus. Das wirtschaftliche Eigenkapital lag bei 3,0 Mrd. Euro, das gezeichnete Kapital bei 520,4 Mio. Euro und die Verbindlichkeiten bei 3,1 Mrd. Euro. Die Bilanzsumme lag bei 6,1 Mrd. Euro. Die Eigenkapitalquote zog in den letzten Jahren auf rund 49 Prozent an.


Bilanzprognosen für 2017 und 2018

Vor der letzten Anpassung für das Geschäftsjahr 2017 gingen die Bilanzprognosen von Umsätzen von 4,64 Mrd. Euro im Jahr 2017 und 4,80 Mrd. Euro im Jahr 2018 aus. Somit läge das EBIT für 2017 bei 538,05 Mio. Euro und für 2018 bei 593,00 Mio. Euro.

Dies hätte für 2017 einen Gewinn von 2,07 Euro je Aktie und für 2018 einen Gewinn von 2,35 Euro ergeben. Außerdem wären Dividenden von 0,90 Euro im Jahr 2017 und 1,00 Euro im Jahr 2018 möglich gewesen.

Gemäß der vorherigen Prognose läge der Cashflow im Jahr 2017 je Aktie bei 2,55 Euro und bei 2,88 Euro im Jahr 2018; das Nettovermögen läge je Aktie bei 15,05 Euro im Jahr 2017 und 16,44 Euro im Jahr 2018. Der Nettogeldbestand soll 2017 bei 503,00 Euro liegen und sich 2018 bei 670,00 Mio. Euro einpendeln.
 

Anpassung des Ausblicks für das Geschäftsjahr 2017 und Termine

Am Samstag, den 15.07.2017, hat die GEA Group via Ad-hoc-Meldung die vorläufigen Q2-Zahlen publiziert. Wichtigster Punkt der Meldung war allerdings die Anpassung des Ausblicks für 2017. Hier wurde das EBITDA von 620 Mio. Euro bis 670 Mio. Euro auf 600 Mio. Euro bis 640 Mio. Euro nach unten revidiert. Der Halbjahresfinanzbericht wird am 26.07.2017 veröffentlicht.

gea-group-800-24-07-2017.jpg
 

Technische Analyse GEA Group AG (EUR)

Die Aktie der GEA Group AG verlief in den letzten fünf Handelsjahren alles in allem holprig mit einer sehr leichten Aufwärtstendenz. Von rund 23,00 Euro ging es zwischenzeitlich auf gut 50,00 Euro hinauf, von diesem Hoch von Ende 2016 jedoch mit starkem Momentum auch wieder nach unten.

Über Jahre laufende Trendfolgestrategien waren aufgrund der teilweise doch recht starken Rücksetzer kaum möglich. In diesem Jahr läuft der Wert mehrheitlich seitwärts und rutschte in der vergangenen Handelswoche von gut 38,00 Euro auf rund 35,50 Euro ab. Über die letzten Handelsjahre hat sich von der Grenze bei 32,50 Euro bis hinauf zur 36,00-Euro-Marke ein Seitwärtskanal herausgebildet, in welcher sich der Wert jetzt erneut hinein bewegt hat.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

1) Zalando SE - Über 20% Umsatzanstieg
Zalando hat den Umsatz im ersten Halbjahr 2017 nach vorläufigen Zahlen um knapp 22% auf ca. 2.080 Millionen Euro gesteigert. Für den gleichen Zeitraum erwartet Zalando einen bereinigten Gewinn in Höhe von...

2) SAP SE - Deutschlands Börsenwert Nr. 1
Die SAP Aktie befindet sich derzeit in einem recht sauberen Aufwärtstrend. Mit Blick auf das große Bild wären Kurse bis hinab zur markanten Unterstützung von rund 91 Euro charttechnisch noch im Aufwärtstrend. Es wäre also definitiv eine Überlegung wert...


LYNX Broker Webinare


Aktuelle News zu LYNX Broker
Aktuelle Online-Broker News
Anzeige