Skip to content
MENUMENU

Discount Zertifikate

Ein Discount Zertifikat ist als attraktive Anlage-Alternative für traditionelle Aktienanleger gedacht. Discount Zertifikate sind für genau diejenigen Investoren konzipiert, die langfristig von der Kursbewegung einer Aktie oder eines Indizes (gegebenenfalls eines anderen Underlyings) profitieren möchten. Die Stärke des Discount Zertifikats kommt durch eine von vornherein beabsichtigte lange Haltedauer zustande.

Wie die meisten Zertifikate bezieht sich das Discount-Zertifikat auf einen bestimmten Basiswert und richtet sich nach dessen Kursentwicklung. Zusätzlich ist jedes Discount Zertifikat mit einer fixen Laufzeit ausgestattet. Das bedeutet, dass Sie als Anleger Discount Zertifikate entweder direkt zeichnen, aber auch laufend handeln können.

Grundsätzlich gilt:
Je länger die Laufzeit, desto größer der Discount. Zusätzlich gibt es einen Cap-Wert. Dies ist das Maximum, das am Laufzeitende als Rückzahlung anfällt.

Obwohl Discount Zertifikate frei gehandelt werden, ist ihr Preis nicht durch die aktuelle Nachfrage oder das Angebot bestimmt, sondern richtet sich streng nach der Wertentwicklung des Underlyings. Dennoch können sie jeweils zum aktuell gestellten Marktpreis verkauft oder erworben werden.

Discount Zertifikate - Vorteile und Nachteile

Als Anleger sollten Sie wissen, dass sich hinter einem Discount Zertifikat eine gewisse Options-Strategie verbirgt, die in der Form eines einzigen Zertifikats an Sie weitergereicht wird. Der Zertifikate-Emittent wird lediglich durch den geringen Spread vergütet, der im Handel anfällt. Bei korrekter Anwendung enstehen Ihnen als Privatanleger dadurch in der Tat Vorteile. Andererseits müssen Sie natürlich auf Ihr Stimmrecht verzichten, dass Sie nur im Falle eines direkten Aktienbesitzes inne haben. Auch Dividenden werden auf ein Zertifikat nicht ausgeschüttet.

Zur Emission eines Discount Zertifikats erhalten Sie als Anleger einen Discount, also einen Rabatt, auf den Aktienkurs. Am Ende der Laufzeit wird jedoch der aktuelle Aktienkurs an Sie zurück ausbezahlt. Dadurch ist es möglich, dass der Investor eine positive Performance am Laufzeitende erwirtschaftet, obwohl der Aktienkurs sich nicht verändert hat oder sogar leicht gefallen ist, da Sie ja mit Erwerb des Zertifikats einen Rabatt gewährt bekommen, der sich bis zum Ende der Laufzeit auswirkt.

Betrachten Sie zur Verdeutlichung folgendes Beispiel:
Eine Aktie steht bei 50 Euro. Zeitgleich wird ein Discount Zertifikat emittiert, das Sie für 40 Euro erwerben können. Die Laufzeit beträgt drei Jahre. Damit beträgt der Discount 10 Euro beziehungsweise 20 Prozent. Steht die Aktie am Ende der Laufzeit, einem fix vorgegebenen Datum bereits zum Zeitpunkt der Emission, bei 45 Euro, dann hat der Aktienkurs zwar verloren, Sie haben durch das Bonuszertifikat dennoch 12,5 Prozent Gewinn gemacht.

Warum?
Weil Sie am Laufzeitende den marktaktuellen Kurswert der Aktie vergütet bekommen. Steht die Aktie im schlechteren Fall bei 25 Euro, dann haben die Aktienanleger im Zeitraum 50 Prozent verloren, Sie als Halter eines Discount-Zertifikats jedoch nur 37,5 Prozent. Auch Verluste sind damit geringer.

Wo ist der Haken?

Wenn die Welt so einfach wäre, wie weiter oben dargestellt, dann würde jeder anstelle von Aktien nur noch Discount Zertifikate handeln. Der Vorteil geringerer Verluste, den Sie als Investor in ein Discount Zertifikat genießen, wird quasi am anderen Ende bezahlt. Wie eingangs erwähnt, ist jedes Discount Zertifikat mit einem Cap-Wert ausgestattet. Wenn die Aktie im positiven Falle am Laufzeitende höher notiert als der Cap-Wert, erhalten Sie als Anleger trotzdem nur lediglich diesen ausbezahlt. Die Rendite nach oben ist also begrenzt. Dies ist der Deal, den Sie eingehen, um im Zweifelsfall einen geringeren Verlust einzufahren.

Wenn wir das Beispiel erneut betrachten, Aktienkurs 50 Euro, Zertifikatekurs 40 Euro, können Sie sich dazu einen Cap von 70 Euro denken. Steht die Aktie am Laufzeitende bei 100, 200 oder 500 Euro, dann erhalten Sie dennoch nur den Cap von 70 Euro ausbezahlt. Die maximal zu erwartende Rendite läge damit über die drei Jahre bei 75 Prozent. Es spräche jedoch nichts dagegen, wenn Sie das Zertifikat bereits während der Laufzeit verkaufen, sollte es einmal nahe des Caps notieren.

Das Discount Zertifikat ist gerade für risikoaverse Investoren relevant. Das Discount Zertifikat besitzt, wie dargestellt, ein geringeres Risiko, da etwaige Verluste, verglichen mit der Aktie, geringer ausfallen. Dafür wäre im Falle hoher Gewinne in der Aktie die Maximalrendite auf das Zertifikat begrenzt.

Sie sollten zusätzlich beachten, dass der Discount immer geringer wird, je weiter die Laufzeit fortgeschritten ist. Es empfiehlt sich daher, ein Discount Zertifikat direkt zu zeichnen beziehungsweise nahe der Zeichnung zu erwerben. Der Vorteil der Discount Zertifikat liegt schließlich im Discount.

Abschließend noch eine Liste der wichtigsten Emittenten:

Zertifikate können Sie mittlerweile bei fast allen Online Brokern, wie z.B. Consorsbank, comdirect, flatex etc. handeln.