Admiral Markets: DAX-Fahrplan 23.09.2013 – Nur die USA liefern Impulse…

Admiral MarketsIch freue mich darauf, mit Ihnen in eine spannende neue DAX-Handelswoche zu starten. Zuerst der Rückblick auf die vergangene Woche:

Der DAX wurde am Montag mit Beginn des Frühhandels in den Bereich bei 8.655 Punkten nach oben gedrückt. Über einen kleinen Rücklauf erreichte er sein Wochentief bei 8.577 Punkten, um anschließend auf dem Niveau von 8.620 Punkten zu konsolidieren. Die am Mittwoch mit Spannung erwarteten Aussagen Ben Bernankes – alles bleibt vorerst wie bisher: Beibehaltung der lockeren Geldpolitik und weiterer Ankauf von Anleihen ohne Einschränkungen – setzten dynamische Bewegungen frei, die den DAX nach oben katapultierten und ihn am Folgetag ein neues Allzeithoch bei 8.771 Punkten ausbilden ließen. Jedoch schaffte es der Index nicht, bis zum großen Verfallstermin das Niveau zu halten. Er baute bis zum Ende der Woche einen Großteil seiner dynamischen Aufwärtsbewegung vom Mittwoch wieder ab.

Auf Wochensicht kam ein gutes Plus von 1,9 Prozent heraus.

Wie könnte es weitergehen?

DAX-WS: 8.656…8.676…8.751…8.763…8.771…8.808…8.823…8.853

DAX-US: 8.648…8.629…8.619…8.574…8.531…8.506…8.492…8.477…8.463…8.360

Weitere Widerstände/Unterstützungen können dem Chart entnommen werden.

Politische Börsen (Bundestagswahl) haben in der Regel nur kurz anhaltende Auswirkungen auf die Märkte und sollten nach Ausschlägen zurückpendeln. Mit Ausnahme von generellen Trendbewegungen. Der Wahlausgang ist aber zum größten Teil neutral bis leicht positiv für die Märkte zu bewerten.

Oberhalb von 8.676 Punkten könnten noch einmal die Marken 8.714, 8.751 und 8.763 Punkte angelaufen werden. Sollte wider Erwarten die 8.771-Punkte-Marke (Allzeithoch) überschritten werden, so befände sich der DAX erneut im widerstandsfreien Raum. Hier wären als mögliche Ziele 8.808, 8.823 und 8.853 Punkte nicht auszuschließen.

Es ist nach der aktuellen überkauften Situation davon auszugehen, dass der DAX keine weitere Kraft aufweisen kann, um Aufwärtsbewegungen zu vollführen. Mit dem Unterschreiten von 8.619 Punkten würde der Index mögliche Marken bei 8.574, 8.531 und 8.506 Punkten ansteuern. Darunter lägen weitere Ziele bei 8.492, 8.477 und 8.463 Punkten.

Weitere Schwächeanzeichen unterhalb von 8.445 Punkten könnten den DAX dynamisch bis hinunter auf 8.360 Punkte führen.

Tagesschlusskurs-Marken: 8.771 und 8.619 Intraday-Marken: 8.763 und 8.648 Range: 8.853 bis 8.360

Unser Setup für die kommenden Handelstage:

Short-Einstiege: 8.853/23/08…8.771/63/51…8.656/48/29/19…8.574/31/06…8.492/77/63/45 Long-Einstiege: 8.823/08…8.771/63/51…8.656/48/29/19…8.574/31/06…8.492/77/63/45…7.360

Weitere Short-/Long-Einstiege (s. Rückläufe) können dem Chart entnommen werden.

NEU: Wöchentliche Dow-Jones-Analysen, konkret und nachvollziehbar geschrieben von Daytrader Jochen Schmidt: http://www.admiralmarkets.de/Dow-Jones-Analyse.

Live-Trading & Marktanalyse, DAX, Dow, EUR/USD, Gold und mehr: jeden Dienstag um 15 Uhr kostenloses Live-Webinar mit Daytrader Jochen Schmidt, direkt im MetaTrader4: http://www.admiralmarkets.de/webinare   NEU: Für Devisen-Daytrader bietet Admiral Marktes ab sofort mit dem ECN-Konto Admiral.Pro Microlots-Trading an: KEIN Mindestvolumen, KEINE Mindestkommission. Besonders interessante News für Scalper, Expert-Advisor-Trader und für viele Strategien. Mehr, auch über die Preisaggregation bei ECN allgemein, unter http://www.admiralmarkets.de/Forex-ECN

Für alle bisherigen RBS-Marketindex-Kunden: Marketindex hat bekanntgegeben, dass es seinen Service einstellt. Admiral Markets offeriert allen bisherigen Kunden ein besonderes Wechselangebot: Handeln Sie einen Monat lang DAX und Dow ohne Spread, also quasi kostenlos! Mehr auf unserer Webseite: http://www.admiralmarkets.de/Wechselbonus-RBS-Marketindex.

Ich wünsche Ihnen eine erfolgreiche Handelswoche!

Disclaimer

Diese Publikation liefert Markteinschätzungen, unabhängig davon, mit welchem Instrument ggf. getradet wird. Admiral Markets ist Forex & CFD Broker, sollten Sie den Basiswert als CFD traden, beachten Sie bitte: Forex & CFDs sind Hebelprodukte und nicht für jeden geeignet! Der Hebel multipliziert Ihre Gewinne, aber auch die Verluste. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76 % der Retail Kunden verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Die Basisinformationsblätter („KID”) zu den Handelsinstrumenten finden Sie hier (https://admiralmarkets.de/start-trading/kontoeroeffnung-leicht-gemacht/antraege-dokumente), den ausführlichen Hinweis zu Marktkommentaren hier und den ausführlichen Warnhinweis zu Handelsrisiken über folgenden Link: DISCLAIMER: https://admiralmarkets.de/risikohinweis Die Autoren können ganz oder teilweise in den besprochenen Werten investiert sein. Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar: Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge