Börse Stuttgart setzt im Januar rund 11,5 Milliarden Euro um

Börse StuttgartIm Januar 2021 hat die Börse Stuttgart nach Orderbuchstatistik rund 11,5 Milliarden Euro umgesetzt. Gegenüber dem Vorjahresmonat stieg das Handelsvolumen somit um rund 38 Prozent.

Der Hauptanteil des Umsatzes entfiel auf verbriefte Derivate. In dieser Anlageklasse belief sich das Handelsvolumen auf rund 4,5 Milliarden Euro, was im Vergleich zum Vorjahresmonat einem Zuwachs um mehr als 28 Prozent entspricht.

Der Umsatz mit derivativen Hebelprodukten lag bei rund 3,3 Milliarden Euro. Hier stiegen die Umsätze gegenüber dem Vorjahresmonat um rund 57 Prozent. Auf derivative Anlageprodukte entfielen im Januar rund 1,2 Milliarden Euro.

 


 

Im Aktienhandel belief sich der Umsatz an der Börse Stuttgart im Januar auf rund 3,7 Milliarden Euro – im Vergleich zum Vorjahresmonat ein Zuwachs von rund 105 Prozent. Während mit Inlandsaktien über 1,6 Milliarden Euro umgesetzt wurden, stieg der Umsatz mit Auslandsaktien gegenüber dem Vorjahresmonat um rund 191 Prozent auf rund 2,1 Milliarden Euro.

Im Handel mit Exchange-Traded Products legte der Umsatz an der Börse Stuttgart gegenüber dem Vorjahresmonat um rund 36 Prozent auf rund 2,4 Milliarden Euro zu. Mit Investmentfondsanteilen wurden im Januar über 233 Millionen Euro umgesetzt.

Der Umsatz im Anleihehandel belief sich im Januar auf rund 713 Millionen Euro. Dabei machten Unternehmensanleihen mit rund 471 Millionen Euro den größten Teil des Handelsvolumens aus.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge