BRENT – Im Ölmarkt brennt die Luft!

Tickmill: Der Ölpreis stand gestern erneut unter deutlichem Abgabedruck. Hier ist charttechnisch Luft nach unten. Nach der viertätigen Korrektur fanden die Kurssteigerungen im Brent bei 66,13 USD ein Ende. Der Ausbruch aus der korrektiven Flagge hat inzwischen zur Entstehung eines Abwärtstrends beigetragen.

Ein Blick in den Verlauf des Tagescharts offenbart diesem nun das Potential zum Test der Unterstützung um die Marke von 60,90 USD.

Die aktuelle Verortung um den Zwischensupport bei 63,50 USD könnte allerdings auch Käufer in den Markt ziehen, die für den Start einer erneuten Erholung sogen.

Für den Fall steigender Notierungen bieten sich zunächst der untergeordnete Schwungbereich um 64,40 USD sowie das Vortageshoch bei 64,91 USD an.

 

Im Brent brennt die Luft

Im Brent brennt die Luft

 


Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko. Durch Leverage kann Kapital schnell verloren werden. 73% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei Tickmill UK Ltd. Überlegen Sie sich, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Verlustrisiko einzugehen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge