Britischer Einkaufsmanagerindex und chinesische Notenbank stützen das Pfund

IGDas Brokerhaus IG taxiert zur Stunde das Cable auf 1,3184 US-Dollar. Damit liegt der Kurs rund 0,31 Prozent höher als am Vortag. Fundamental als auch charttechnisch konnte das Pfund Sterling zum Beginn der Woche gestützt werden.

PMI steigt dritten Monats in Folge
Der Construction Purchasing Managers Index (PMI) stieg gegenüber dem Monat Mai von 52,5 auf 53,1 Punkte. Damit ist das Stimmungsbarometer besser als erwartet ausgefallen. Trotz Brexit und Handelskonflikt schätzen die britischen Einkäufer die Zukunft positiv ein. Es war der dritte Monat in Folge, dass der Sektor nach einem Rückgang im März wuchs.

CIPS Einkaufsmanagerindex UK
 Britischer Einkaufsmanagerindex

Quelle: DailyFX Research, Thomson Reuters

 

 


 

 

Bullen kämpfen um 1,31 USD-Marke
Die Bullen versuchen aktuell den Wochenpivotpunkt bei 1,3183 USD zu erobern. Seit Ende der vergangenen Woche konnte das Cable eine kurzfristige Trendumkehr einleiten. Der RSI konnte eine Weiterfahrt in Richtung überverkauften Bereich verhindern und damit eine neue Rallye einleiten. Im weiteren Verlauf konnte die bedeutende 1,31 US-Dollar wieder zurückgewonnen werden.

Bereits in meinem Artikel vom 28. Mai 2018 habe ich von einem weiteren Abwärtsdruck gesprochen, der ein Ende am übergeordneten 23,60-%-Fibonacci-Retracement bei 1,3077 USD haben könnte. Dies trifft aktuell auch zu, denn der Kurs konnte am besagten 23,60-%-Retracement mit einer gleichzeitigen Wende im RSI neue Bullenimpulse entfachen.

 

GBP/USD auf Tagesbasis

 

Pfund Chart Analyse

 

Quelle: IG Handelsplattform

Disclaimer

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge