DAB Bank: Wachstum im operativen Geschäft im dritten Quartal

DAB Bank: Auch im dritten Quartal des aktuellen Geschäftsjahrs ist der DAB Bank Konzern, München, in seinem operativen Geschäft weiter gewachsen. So stieg auch dank hoher Nettomittelzuflüsse das verwaltete Kundenvermögen von Juli bis September um rund 1,5 Milliarden Euro auf einen Rekordstand von 31,08 Milliarden Euro. Auch die Kundenzahl legte um über 6.000 auf 615.178 zu. Im bisherigen Geschäftsjahr konnte die DAB Bank somit netto über 18.000 Kunden hinzugewinnen. Besonders stark stieg die Zahl der Konten, die seit Jahresanfang um über 37.000 auf 192.528 anwuchs. Auch bei den Wertpapiertransaktionen legte die DAB Bank deutlich zu und führte im dritten Quartal für ihre Kunden 1,21 Millionen Transaktionen aus (Q3 2012: 1,00 Millionen Transaktionen). "Das Anfang des Jahres begonnene Wachstumsprogramm mit dem erneuerten Girokonto sowie zahlreichen Innovationen im Wertpapiergeschäft hat auch in denen vergangenen Monaten Früchte getragen. In allen zentralen operativen Kennzahlen wachsen wir derzeit stark", so Ernst Huber, Vorstandssprecher der DAB Bank.

Das Wachstum im operativen Geschäft der DAB Bank hatte auch Auswirkungen auf den erzielten Provisionsüberschuss: Auf Neunmonatssicht liegt dieser mit 62,61 Millionen Euro bereits mehr als fünf Millionen Euro über dem Vorjahreswert (9M 2012: 57,52 Millionen Euro). Aufgrund der anhaltenden Niedrigzinsphase steht dagegen die Zinsüberschuss weiter unter Druck. Er lag im dritten Quartal mit 10,18 Millionen Euro zwar deutlich über dem Vorquartal (Q2 2013: 8,22 Millionen Euro), sank aber im Vergleich zum Vorjahresquartal (Q3 2012: 11,80 Millionen Euro). Das Handels- und Finanzanlageergebnis blieb im dritten Quartal mit 2,05 Millionen Euro wie geplant leicht hinter dem Vor- und dem Vorjahresquartal zurück (Q3 2012: 2,23 Millionen Euro; Q2 2013 2,72 Millionen Euro).

Aufgrund des aktiven Kostenmanagements der DAB Bank konnte der Verwaltungsaufwand im dritten Quartal klar auf 25,97 Millionen Euro gesenkt werden (Q3 2012: 27,49 Millionen Euro; Q2 2013: 27,74 Millionen Euro). Insgesamt legt die DAB Bank für das Sommerquartal ein Vorsteuerergebnis in Höhe von 5,29 Millionen Euro vor, das über dem Vorquartal (Q2 2013: 4,79 Millionen Euro) und leicht unter dem Vorjahreszeitraum liegt (Q3 2012: 5,44 Millionen Euro). Nach neun Monaten steht sie damit bei einem Vorsteuerergebnis von 14,79 Millionen Euro, nach 21,43 Millionen Euro in der entsprechenden Vorjahresperiode. Dabei ist allein der Zinsüberschuss in diesem Zeitraum aufgrund der weiterhin niedrigen Marktzinsen um rund 11 Millionen Euro gesunken. Die DAB Bank bestätigt die Prognose, laut der das Vorsteuerergebnis im Geschäftsjahr 2013 mindestens ein Drittel unter dem des Vorjahrs liegen wird. 2012 hatte die Bank ein Ergebnis vor Steuern in Höhe von 28,03 Millionen Euro erzielt.

In den vergangenen Monaten brachte die DAB Bank wieder einige neue Produkte und Services auf den Markt. Besonders hervorzuheben ist die neue Website der DAB Bank, die nicht nur optisch modernisiert, sondern in intensiver Zusammenarbeit mit über 5.000 Kunden und Interessenten von Grund auf neu konzipiert und noch nutzerfreundlicher gestaltet wurde. Seit dem Livegang im August erhält die Seite sehr gutes Feedback seitens der Kunden.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge