DAX auf neuem Allzeithoch – ab jetzt geht es abwärts

ActivTrades: Verhalten sich die Marktteilnehmer ähnlich, wie sie das bereits beim Erreichen der vorherigen Allzeithochs in diesem Jahr getan haben, wird der DAX in den nächsten Tagen den Rückwärtsgang einlegen.

Ein typisches Phänomen, das besonders im deutschen Aktienindex immer wieder zu beobachten ist.

Es scheint schon fast, dass Investoren und Anleger Angst vor der eigenen Courage haben, die gute Stimmung und Performance im Markt zu bestätigen und weiterzutragen.

Das könnte in den nächsten Tagen zu verstärkten Gewinnmitnahmen führen. Folglich besteht die Möglichkeit, dass zumindest für eine kurze Zeit mehr Verkäufer als Käufer in den DAX-Werten auftreten.

Die Folge ist entsprechend ein sinkendes Kursniveau in den Aktienmärkten.

Doch woher kommt dieser fast grenzenlose Optimismus in einer prekären Welt, die im Wandel scheint?

 

 

Zinswende doch schneller als angenommen?

Es wird davon ausgegangen, dass die Aktienmärkte die bevorstehende Zinswende einleiten. Der Flurfunk an den Börsen vermeldet bereits Gerüchte, dass die Federal Reserve früher als erwartet die Zinswende einleiten werde.

Solche Gedankenspiele beflügelt die Phantasie der Anleger und liefern den Treibstoff, dass auch Allzeithochs weiter gekauft werden könnten.

Unterstützend sind dabei die Daten des Arbeitsmarkts zu werten. Die immer positive Statistik bekommt allmählich einen Knick.

Es gab im November erneut weniger Stellenausschreibungen als von Experten angenommen, was wiederum vom Markt hinsichtlich anstehender Zinswende positiv interpretiert wird und sich in Kursaufschlägen ausdrückt.

Zwar treten die US-Märkte noch ein wenig auf der Stelle, doch von Schwäche kann im Moment keine Rede sein.

Ein weiteres Indiz für einen schwieriger werdenden Arbeitsmarkt können heute die ADP Beschäftigungszahlen andeuten. Die ADP-Zahlen messen, wie viele neue Positionen im ADP Umfeld besetzt wurden.

Ausgenommen werden bei dieser Messung ebenfalls die Arbeitsplätze in der Landwirtschaft.

Zwar weichen diese Berichte immer erheblich von der staatlichen Datenerfassung ab, dennoch sorgen die ADP Zahlen ebenfalls regelmäßig für erhöhte Volatilität, die am Nachmittag um 14:15 Uhr auch den europäischen Aktienmarkt bewegen kann.

Themen im Artikel

Infos über ActivTrades

  • Online Broker
  • Daytrade Broker
  • Forex Broker
  • CFD Broker
ActivTrades:

Der Broker ActivTrades bietet Anlegern nicht nur einen schnellen, sondern auch einen zuverlässigen Zugang zum Intraday-Handel mit CFDs auf über 1.000 Basiswerte in 6 Anlageklassen. Darüber hinaus bietet der Forex- und CFD-Broker neben einer fortschrittlichen Handelsplattform über das 24 Stunde...

Disclaimer & Risikohinweis

66% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ActivTrades Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. ActivTrades bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.

ActivTrades News

Weitere Trading News