DAX: Büßt seit Allzeithoch 30 Prozent ein

  • Bankensektor ist heutiger Antrieb
  • DAX versucht sich an Bodenbildung

 

XTB: Marktlage:

Der deutsche Leitindex rutschte gestern auf 8.879 Punkte – den tiefsten Stand seit Oktober 2014 und ein Minus von rund 1,1%. Seit dem Allzeithoch von 12.391 Zählern musste der Dax ordentlich Federn lassen und verzeichnet somit ein Minus von insgesamt 30%. Klein aber fein ist der heutige Anstieg und Anleger vermuten Anzeichen einer Bodenbildung. Aktien aus dem Banksektor haben nach positiven Medienberichten Gewinne zu verzeichnen und ziehen somit den Index mit nach oben.

 

Derzeit liegt das Plus bei 0,7% und 8.976 Punkten. Ob diese leichte Korrektur anhalten wird, entscheidet sich endgültig heute Mittag. Dann ist der Auftritt der US-Notenbankchefin Janet Yellen vor dem US-Repräsentantenhaus. Sie wird sich unter anderem zur Geldpolitik äußern. Sollte sie, wie am Markt erhofft von ihren Zinserhöhungsplänen abrücken, könnten sich die Aktienmärkte unter Führung der Wall Street auch nachhaltiger erholen.

 

Aktien:
Verantwortlich für den derzeitigen Aufschwung sind zum größten Teil die Bankentitel. Die Aktie der Deutschen Bank konnte dank Berichten der Financial Times aus London über einen milliardenschweren Rückkauf von eigenen Anleihen, welche die Bank im September 2015 in Umlauf gebracht haben, deutliche Gewinne einfahren. Wenn der Markt Anleihekurse unter ihren eigentlichen Wert drücke, sei es immer sinnvoll, eigene Schulden billiger zurückzukaufen. Nach einer Verlustreichen Woche mit einem Minus von 11%, zieht die Aktie heute um 4% an. Auch die Aktie der Commerzbank verteuerte sich um 2,9 Prozent.

 

AUTOR: Lorena La Porta

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge