Dax – Große Spannung durch EZB-Sitzung. VW-Aktie mit Rückgang

XTB: Marktlage:

Heute steht einiges auf der Agenda, daher sollten Anleger nicht den Überblick verlieren. Im Vordergrund steht natürlich die Zinssitzung der Europäischen Zentralbank. Die Erwartungen an Draghi sind hoch, denn er hat für die heutige Sitzung einen währungspolitischen Anreiz für die 19 Staaten umfassende Eurozone versprochen. Im vergangenen September wurde das Anleihekaufprogramm um mindestens ein halbes Jahr verlängert, um damit 360 Milliarden Euro in die Märkte zu geben.

 

Vor der EZB Sitzung werden beim Dax keine großen Impulse erwartet. Sein Erwartungswert liegt bei 9.717 Punkten mit einem leichten Minus von 0,06 Prozent. Aktuell liegt er noch unter dieser Richtlinie bei 9.706 Zählern (Stand 11.00 Uhr). Generell konnte sich der deutsche Leitindex im Verlauf der Woche bis zu 1,5 Prozent erholen. Dies liegt vor allem an den wieder anziehenden Ölpreisen und dem schwachen Euro. Die anziehenden Ölpreise kommen der Automobilindustrie zugute und der schwache Euro spricht für das Deutsche Exportgeschäft. Auch in Übersee an der Wallstreet konnten die Indizes im Plus abschließen. Somit steht der Dow Jones bei 17.000 Punkten und hat ein Plus von 0,21 Prozent zu verzeichnen.

 

Zudem sollten Sie heute auch die Unternehmen im Auge behalten, denn es werden einige Geschäftszahlen veröffentlicht. Darunter befinden sich LEG-Immobilien, die Rückversicherungsgesellschaft Hannover Rück, RTL-Group und der Modekonzern Hugo-Boss, welchem es im Moment nicht besonders gut geht.

 

Weiterer Rückgang bei Volkswagen:
Und erneut kam es zu einem weiteren Rücktritt bei der Volkswagen AG. Der US-Chef Michael Horn, ist gestern Nacht mit sofortiger Wirkung zurückgetreten. Das war nicht der erste Abgang im Zusammenhang mit der Dieselaffäre – und es wird nicht der Letzte gewesen sein. Denn nun wird nicht nur wegen des Verstoßes gegen Emissionsschutzgesetze, sondern auch gegen mögliche Steuervergehen und Bankbetrugs ermittelt. Michael Horn war leider nicht in der Lage, der Krisensituation entsprechend zu agieren. Der Wert der Einzelaktie ist in der letzten Zeit enorm eingebrochen und verweist aktuell einen Zählerstand von 111 USD.

AUTOR: Lisa Beurer

 

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge