DAX kommt unter die Räder – Der tägliche, bange Blick auf die Infektionszahlen ist zurück

CMC Markets: Der Deutsche Aktienindex ist heute deutlich unter die Räder gekommen. Erholungsversuche waren, wenn überhaupt nur sehr halbherzig erkennbar.

Mit einem Schluss unter 12.750 Punkten im DAX droht morgen ein kleiner schwarzer Freitag. Die nächste größere Haltemarke ist dann erst wieder bei 12.319 Punkten auszumachen.

 


 

Jetzt warten die Anleger wieder auf die täglichen Infektionszahlen aus Deutschland und hoffen darauf, dass sie nicht so hohe Sprünge machen wie in Frankreich und anderen europäischen Ländern.

Das könnte schnell zu noch einmal neuen Beschränkungen führen. Die zweite Welle mit einem drohenden zweiten Lockdown ist das Störfeuer, das die von den Anlegern so herbeigesehnte konjunkturelle Erholung schon wieder im Keim ersticken könnte.

Der Appetit auf Risiko ist den Anlegern heute erstmal komplett vergangen. Selbst Branchen wie der Wasserstoff-Sektor, die in den vergangenen Wochen sehr gut gelaufen sind, erlebten heute umfangreiche Verkäufe.

Im Moment bringt ein Großteil der Investoren erst einmal sein Kapital in Sicherheit, um abzuwarten, wie stark die zweite Welle der Corona-Infektionen wird. Niemand weiß, was die Politik als nächstes beschließt, um der Lage Herr zu werden. Das erzeugt einen maximalen Cocktail aus Unsicherheit, den die Börse gar nicht mag.

Disclaimer & Risikohinweis

79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge