DAX konsolidiert vor Inflationsdaten – Bitcoin in Euro so teuer wie nie  

CMC Markets: Der Deutsche Aktienindex konsolidiert vor den wichtigen Inflationsdaten aus den USA und Deutschland am Nachmittag auf hohem Niveau.

Die für Deutschland erwarteten 2,6 Prozent würden die Inflationsrate noch ein ganzes Stück näher an das Ziel der Europäischen Zentralbank heranrücken.

Fallen die Raten aus den einzelnen Ländern der Eurozone insgesamt stärker als erwartet, öffnen sie die Tür zu einer Senkung der Leitzinsen durch die EZB.

Bei einem weiterhin moderaten Rückgang der Inflation könnten sowohl die Fed als auch die EZB im Juni die Leitzinsen das erste Mal senken.

 

PCE-Deflator: Schlüsselfaktor für die Marktstimmung

Kursbewegender dürfte allerdings der dann eine halbe Stunde später in den USA veröffentlichte PCE-Deflator der persönlichen Konsumausgaben werden, denn er ist der Favorit der US-Notenbank zur Bestimmung der Inflation.

Dass sich im Vorfeld niemand so recht aus der Deckung wagen will, ist verständlich.

Auch weil die Kursgewinne in der vergangenen Woche für viele Anleger sehr überraschend daherkamen.

Zeigen die Daten nun einen stärkeren Anstieg als erwartet, könnte das der zuletzt bullischen Stimmung einen spürbaren Dämpfer versetzen.

 

18.000 Punkte in Reichweite

Ansonsten gilt, was bereits vor einer Woche galt, als der DAX noch mehrere hundert Punkte tiefer stand: Der Aufwärtstrend ist weiterhin intakt.

Die 18.000 Punkte kommen bei diesem Tempo viel schneller in Reichweite, als das viele erwartet hatten.

Beim Blick auf den Kalender stellt sich die Frage, was die Börse mit dem heutigen, zusätzlichen Tag so anfangen kann.

Der Blick in die Historie zeigt (allerdings bei einer sehr kleinen Stichprobengröße), dass solche Schalttage den Anlegern nicht so viel Glück bringen.

An der Wall Street zumindest tendieren sowohl der S&P 500 als auch der Dow Jones an diesem Tag eher zu Verlusten.

 

Bitcoin in Euro erreicht historisches Hoch: Kaufrausch treibt Krypto-Anleger an

Der Bitcoin in Euro ist so teuer wie nie zuvor.

Die Flut an Käufen von Spot-ETFs, die Aussicht auf Zinssenkungen der Zentralbanken, ein Boom in den Bereichen Künstliche Intelligenz im Speziellen und Technologie im Allgemeinen sowie das näher rückende Bitcoin-Halving versetzen die Krypto-Käufer in einen wahren Kaufrausch.

Der nächste große Meilenstein wäre jetzt ein neues Allzeithoch auf Dollarbasis.

 

DAX – Interaktiver Chart

 

Themen im Artikel

Infos über CMC Markets

  • Forex Broker
  • CFD Broker
  • Krypto Broker
CMC Markets:

CMC Markets bietet Tradern CFDs auf über 12.000 Basiswerte an. Neben Devisen, Indizes, ETFs, Rohstoffen, Kryptowährungen und Staatsanleihen können bei CMC Markets auch über 10.000 Aktien als CFDs gehandelt werden. Neben der eigenen NextGeneration Handelsplattform werden auch eine TradingApp so...

Disclaimer & Risikohinweis

72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Dynamic Portfolio Swaps (DPS) sind komplexe Instrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Diese Produkte eignen sich nicht für alle Anleger. Investieren Sie nur Gelder, die Sie verlieren können und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten.

CMC Markets News

Weitere Trading News