DAX legt Verschnaufpause ein – Noch viele offene Fragen im Handelsstreit

CMC Markets: Auch wenn es heute in der ersten Handelsstunde etwas bergab geht, der Deutsche Aktienindex ist nach oben ausgebrochen. Aus technischer Sicht ist am Freitag das Startsignal für eine Jahresanfangsrally gegeben worden.

Nach oben sind jetzt 500 Punkte Luft. Und da ist es nicht entscheidend, dass der Anstieg unvermindert fortgesetzt wird. Heute dürfte dem Markt dafür die nötige Unterstützung der Wall Street fehlen, wo wegen eines Feiertages nicht gehandelt wird.

Die Schock- und Drohgebärden-Politik der vergangenen Jahre ist vorüber, weil US-Präsident Trump einen Teil des Kongresses verloren hat und jetzt die Demokraten einbeziehen muss, um Mehrheiten zu finden.

 

 

Daraus resultiert die Strategie, im Handelsstreit Zugeständnisse zu machen, um am Ende aber doch zu erreichen, was man will. Die Börsen zeigen für den Moment den Daumen nach oben. Aber noch ist nicht gesagt, dass man nach dem zerschlagenen Porzellan so schnell eine gemeinsame Linie finden kann.

Es geht im Kern um geistiges Eigentum, das US-Firmen nach China bringen müssen, bevor sie Zulassungen für den dortigen Markt erhalten. China auf der anderen Seite aber möchte seinen Binnenmarkt für sich, ohne Google, Facebook und Amazon, die dort große Gewinne einfahren, aber kaum Steuern zahlen. Dafür gibt es Tencent, Alibaba und Baidus, die als heimische Firmen auch Steuern in China zahlen.

Das ist genau der springende Punkt: Werden die Chinesen in diesem Punkt den Amerikanern entgegenkommen? Gestern jedenfalls sagte der Handelsgesandte Trumps Lightizer, dass es nur wenig Fortschritt in den Verhandlungen um geistiges Eigentum gebe. China stellt sich dumm und will jetzt erst einmal Beweise sehen, dass es von den USA tatsächlich geistiges Eigentum stehle.

 

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge