DAX Marktüberblick am 22. November 2022: Verdi fordert 15 Prozent mehr Lohn für Beschäftigte der Deutschen Post

flatex: Der Deutsche Aktienindex konnte zum Wochenbeginn nicht weiter zulegen und beendete den Montag via Xetra mit einem Kursverlust von 0,36 Prozent bei 14.379,93 Punkten.

Das Handelsvolumen via Xetra betrug rund 2,36 Milliarden Euro.

Auch die restlichen umsatzstarken europäischen Indizes in Amsterdam, London, Mailand und Paris legten den Rückwärtsgang ein.

Der Ibex35 in Madrid und der SMI in Zürich konnten indes zulegen. Der EuroStoxx50 verlor um 0,40 Prozent auf 3.909,28 Zähler.

An der Wall Street gingen die führenden US-Indizes Dow Jones, NASDAQ100 und S&P500 allesamt mit moderaten Verlusten aus dem Handel, wobei der Dow Jones lediglich 0,13 Prozent auf 33.700,28 Punkte verlor.

 

Adidas platziert 2 Anleihen

Schauen wir auf zwei DAX-Aktien: Alles dreht sich um König Fußball in den nächsten Wochen und doch irgendwie auch nicht. Doch hohe Inflationsraten, hohe Energiekosten und vor allem die falsche Jahreszeit – also eben nicht der Sommer – dürften die WM2022 vielleicht zum Rohrkrepierer machen.

Es könnte also durchaus ein Fußballfest ohne viel Auflebens werden. Das Wertpapier der Adidas AG jedenfalls konnte bis dato nicht vom Anpfiff der Fußballweltmeisterschaft in Katar profitieren.

Im Gegenteil, die Aktie rutschte zum Wochenbeginn an das Ende des DAX40 und schloss via Xetra mit einem Minus von 3,79 Prozent bei 124,30 Euro.

Die Aktie könnte sich aber einfach auch nur eine notwenige Verschnaufpause gönnen, schließlich konnte sie vom Tief von 93,40 Euro vom Anfang November jüngst bis auf ein Zwischenhoch von 133,24 Euro regelrecht emporschnellen.

Gemäß der letzten Medienmitteilung des Konzerns noch vom 15. November 2022 meldete die Adidas AG eine erfolgreiche Platzierung zweier Anleihen im Volumen von 1 Milliarde Euro.

Darunter fand sich eine Anleihe mit einer Laufzeit von drei Jahren bis zum November 2025 mit einem Volumen von 500 Millionen Euro und einem Coupon von 3,00 Prozent und eine weitere Tranche von 500 Millionen Euro im Rahmen einer Anleihe mit einer siebenjährigen Laufzeit mit einem Coupon von 3,125 Prozent.

Die Adidas AG hat sich demnach mit einem doch halbwegs niedrigen Zins recht komfortabel mit einem ansprechenden Volumen refinanzieren können.

 

 

Verdi fordert 15 Prozent mehr Lohn für Beschäftigte der Deutschen Post

Blicken wir auf einen weiteren DAX-Wert und zwar auf die Aktie der Deutschen Post, die via Xetra um 1,58 Prozent auf 38,075 Euro zurückfiel.

Man musste schon ein zweites Mal hinschauen, als es um die Meldung in Bezug auf die Gewerkschaft Verdi ging.

Es wirkte wie eine Mischung aus Paukenschlag und Übermut, denn die Gewerkschaft Verdi fordert für die rund 160.000 Tarifbeschäftigten des Konzerns 15 Prozent mehr Lohn – ja 15 Prozent! Diesbezüglich wirkte das Abgleiten der Aktie fast harmlos.

 

 

Die asiatisch-pazifischen Aktienmärkte wiesen kurz vor dem jeweiligen Handelsschluss noch gemischte Ergebnisse auf.

Die US-Futures konnten seit der asiatischen Handelszeit mehrheitlich minimal zulegen.

Die ersten DAX-Indikationen lagen am Morgen bei 14.386 Punkten.

 

 

Charttechnik

Der Deutsche Aktienindex schloss am Montag via Xetra mit einem Kursverlust von 0,36 Prozent bei 14.379,93 Punkten.

Ausgehend vom Kursverlauf vom Zwischentief des 28. September 2022 von 11.862,84 Punkten bis zum jüngsten Zwischenhoch des 18. November 2022 von 14.457,76 Punkten, wären die nächsten Ziele zur Ober- und Unterseite näher abzuleiten.

Die Widerstände wären bei der Marke von 14.458 Punkten, sowie bei den Projektionen zur Oberseite von 14.837/15.070 und 15.449 Punkten zu ermitteln.

Bei den Marken von 13.845/13.466/12.854 und 12.475 Punkten lägen die nächsten Unterstützungsbereiche bereit.

Disclaimer & Risikohinweis

70,2% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere Trading News Weitere Trading News