DAX Marktüberblick: fundamentale und charttechnische Analyse – General Motors veröffentlicht beeindruckende Zahlen

flatex: Der DAX schloss am Dienstag via Xetra mit einem Kursgewinn von 0,12 Prozent und 16.972,34 Punkten.

Intraday ging es bis auf 16.999,58 Punkte aufwärts.

Damit scheiterte der Xetra-DAX nur knapp an der 17.000-Punkte-Schwelle und am Rekordhoch von 17.003,28 Punkten.

Das Handelsvolumen via Xetra betrug rund 2,81 Milliarden Euro.

Der Blick auf die restlichen umsatzstarken europäischen Leitindizes: In Amsterdam, London, Madrid, Mailand, Paris und Zürich konnten die Indizes durchweg Zugewinne verbuchen.

Der EuroStoxx50 gewann um 0,50 Prozent auf 4.662,70 Zähler hinzu.

An der Wall Street gingen die führenden US-Indizes NASDAQ100 und S&P500 mit Kursverlusten aus dem Handel, während der Dow Jones ein Plus von 0,35 Prozent verteidigte und mit 38.467,31 Punkten an der NYSE schloss.

Dabei sprang intraday schon wieder ein neues Rekordhoch bei 38.497,39 Punkten raus.

 

General Motors veröffentlicht beeindruckende Zahlen

Betrachten wir uns einmal ein paar am Dienstag interessante Ergebnisse von drei US-Konzernen, nämlich von General Motors, Pfizer und UPS.

Beginnen wir mit der Aktie von General Motors (GM), die an der NYSE um 7,80 Prozent auf 38,15 US-Dollar emporschoss.

Der US-Automobilriese meldete die Quartalszahlen für das vierte Quartal 2023 und die gesamtjahreszahlen 2023, sowie die Guidance für das Geschäftsjahr 2024.

Für das QIV/2023 wurde ein Umsatz von 42,980 Milliarden US-Dollar, ein adjustiertes EBIT von 1,757 Milliarden und ein Überschuss von 2,102 Milliarden US-Dollar publiziert.

Für das Gesamtjahr 2023 meldete GM einen Umsatz von 171,842 Milliarden US-Dollar, ein adjustiertes EBIT von 12,357 Milliarden und einen Überschuss von 10,127 Milliarden US-Dollar.

Für den Gewinn je Aktie erhöhte man die Prognose auf eine EPS-Spanne auf vollverwässerter Basis von 8,50 bis 9,50 US-Dollar.

 

 

Pfizer verzeichnet trotz positiver Quartalszahlen schwaches Jahr 2023

Die Pfizer-Zahlen waren wie erwartet im Vergleich zu den Vorjahreswerten 2022 mehr als schwach, auch wenn die Quartalszahlen für das vierte Quartal 2023 positiv überraschten.

Pfizer konnte in QIV/2023 ein EPS von 0,10 US-Dollar auf vollverwässerter Basis ausweisen, per Marktkonsens war man von einem Minus von 0,18 US-Dollar ausgegangen.

Auch der Umsatz lag mit 14,249 Milliarden US-Dollar leicht über der Markterwartung von 14,22 Milliarden US-Dollar.

Der Gesamtjahresumsatz fiel von 100,330 Milliarden US-Dollar in 2022 um 42 Prozent auf 58,496 Milliarden US-Dollar, der Überschuss crashte um 93 Prozent von 31,372 Milliarden US-Dollar in 2022 auf 2,119 Milliarden US-Dollar in 2023.

Das adjustierte auf vollverwässerter Basis ausgewiesene EPS sank um 72 Prozent von 6,58 US-Dollar in 2022 auf 1,84 US-Dollar in 2023.

Die reduzierte Nachfrage nach den Covid19-Therapien „Corminaty“ und „Paxlovid“ drückten ordentlich auf das Gesamtergebnis.

Das Pfizer-Wertpapier rutscht seit Monaten immer weiter abwärts und schloss am Dienstag an der NYSE mit einem Minus von 1,67 Prozent und 27,02 US-Dollar.

 

 

UPS-Aktie stürzt nach enttäuschenden Quartalszahlen und gesenkter Prognose ab

Schließlich noch die Aktie von UPS, die an der NYSE um 8,20 Prozent abrutschte und mit 145,06 US-Dollar aus dem Handel ging.

United Parcel Service konnte den Gewinn je Aktie in QIV/2023 zwar mit 2,47 US-Dollar (31,8 Prozent unterhalb des QIV/2022er-Wertes) minimal besser als mit 2,46 US-Dollar erwartet abschließen, doch der Umsatz blieb mit 24,9 Milliarden US-Dollar hinter den Markterwartungen von 25,4 Milliarden US-Dollar zurück (gegenüber QIV/2022 ein Minus von 7,8 Prozent).

Auch die Guidance belastete. Man senkte die Umsatzprognose für das Geschäftsjahr 2024 auf eine Spanne von 92,0 bis 94,5 Milliarden US-Dollar.

Per Marktkonsens prognostizierte man zuvor 95,5 Milliarden US-Dollar.

 

statistik_img1

 

Die asiatisch-pazifischen Aktienmärkte und auch die US-Futures wiesen am Mittwoch gemischte Ergebnisse auf.

Die ersten DAX-Indikationen lagen am Morgen bei 16.961 Punkten.

 

DAX Chartanalyse

Der DAX ging am Dienstag via Xetra mit einem Zugewinn von 0,18 Prozent und 16.972,34 Punkten aus dem Handel.

Ausgehend vom Kursverlauf vom Verlaufstief des 23. Oktober 2023 von 14.630,21 Punkten bis zum Rekordhoch des 14. Dezember 2023 von 17.003,28 Punkten, wären die nächsten Ziele zur Ober- und Unterseite näher abzuleiten.

Die Widerstände kämen bei der Marke von 17.003 Punkten, sowie bei den Projektionen zur Oberseite von 17.350/17.563/17.910 und 18.470 Punkten in Betracht.

Die Marken von 16.443/16.097/15.817/15.537/15.190 und 14.630 Punkten wären als nächsten Unterstützungen heranzuziehen.

 

DAX – Interaktiver Chart

 

Themen im Artikel

Infos über flatex

  • Online Broker
  • Daytrade Broker
  • CFD Broker
  • Fonds Broker
flatex:

flatex hat sich als Online Broker für den handelsaktiven Privatanleger am Markt positioniert. Das Handelsangebot umfasst den Handel mit Aktien, ETFs, Fonds, Zertifikaten, Anleihen, Optionsscheinen, Devisen sowie CFDs und zeichnet sich durch ein günstiges Preismodell und der Fokussierung auf ei...

Disclaimer & Risikohinweis

71% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

flatex News

Weitere Trading News