DAX Marktüberblick: fundamentale und charttechnische Analyse – Sartorius-Aktie steigt nach Geschäftsergebnissen und positivem Ausblick

flatex: Der DAX schloss am Freitag via Xetra mit einem Kursgewinn von 0,32 Prozent und 16.961,39 Punkten.

Das Handelsvolumen via Xetra betrug rund 3,91 Milliarden Euro.

Der Blick auf die restlichen umsatzstarken europäischen Leitindizes: In Amsterdam, London, Madrid, Mailand, Paris und Zürich konnten die Indizes durchweg hinzugewinnen.

Der EuroStoxx50 legte um 1,16 Prozent auf 4.635,47 Punkte zu.

An der Wall Street fielen die Ergebnisse indes gemischt aus.

Beim NASDAQ100 und S&P500 gab es Abschläge zu vermelden, während sich der Dow Jones mit einem Plus von 0,16 Prozent und 38.109,43 Punkten in das Wochenende verabschiedete.

Beim Dow Jones sprang intraday mit 38.215,31 Punkten ein neues Rekordhoch heraus.

Auch der S&P500 bildete bei 4.906,69 Zählern intraday einen neuen Rekordwert aus.

 

Sartorius-Aktie steigt nach Geschäftsergebnissen und positivem Ausblick

Die Sartorius-Vorzugsaktie legte um 9,90 Prozent auf 331,80 Euro zu – man präsentierte die vorläufigen Geschäftsergebnisse für das Jahr 2023, die im Rahmen der zuvor publizierten Prognose eintrafen.

Der Umsatz 2023 fiel erwartungsgemäß schwächer aus.

In 2022 wurde noch ein Umsatz von 4,175 Milliarden Euro ausgewiesen, in 2023 rutschte dieser währungsbereinigt um 16,6 Prozent auf 3,396 Milliarden Euro abwärts.

In Asien-Pazifik rutschten die Umsätze währungsbereinigt um 22,1 Prozent und damit am stärksten.

Das EBITDA fiel im Vergleich zu 2022 mit 1,410 Milliarden Euro auf 962,7 Millionen Euro. Die EBITDA-Marge fiel von 33,8 Prozent in 2022 auf 28,3 Prozent in 2023.

Der Jahresüberschuss sank im Vergleichszeitraum von 655,4 Millionen Euro um 48,3 Prozent auf 338,5 Millionen Euro.

Das EPS je Vorzugsaktie sank von 9,58 Euro in 2022 auf 4,95 Euro in 2023. Dies war in den Kursen der letzten Monate deutlich eingepreist worden.

Für das Geschäftsjahr 2024 geht der Konzern von einem profitablen Wachstum aus und stellt dabei in Aussicht, den Umsatz bis zum Jahr 2028 prozentual zweistellig steigern zu können.

Man plant eine operative Ergebnismage von oberhalb von 30 Prozent erreichen zu wollen.

Obendrein gab man an, bis zum Jahr 2028 eine Ertragsmarge von rund 34 Prozent erzielen zu wollen.

 

 

RWE-Aktie sinkt trotz positiver Geschäftszahlen aber trübem Ausblick

Im Gegensatz zur Vorzugsaktie von Sartorius sah es bei dem RWE-Wertpapier von RWE nach keinen Kursfeuerwerk aus – die Aktie verlor via Xetra um 6,03 Prozent auf 34,42 Euro.

Die RWE AG publizierte Daten zum Geschäftsjahr 2023 – man geht von einem voraussichtlichen bereinigten Nettoergebnis von 4,5 Milliarden Euro aus.

Das bereinigte EBITDA wird mit 8,378 Milliarden wesentlich höher erwarte, in 2022 waren es 6,310 Milliarden Euro.

Das bereinigte EBIT in 2023 wurde mit 6,349 Milliarden Euro publiziert – in 2022 waren es noch 4,568 Milliarden Euro.

Das bereinigte Nettoergebnis betrug in 2023 4,536 Milliarden Euro, in 2022 waren es noch 3,323 Milliarden Euro. Die Prognosen wurden demnach übertroffen.

Aufgrund der deutlich gesunkenen Energiepreise an den europäischen Großhandelsmärkten geht der RWE-Konzern von einem geringeren Ergebnis für das Geschäftsjahr 2024 aus.

Dieser doch eher trübe Ausblick schickte die Aktie auf Talfahrt.

 

statistik_img1

 

Die asiatisch-pazifischen Leitindizes starteten mehrheitlich mit Kursaufschlägen die neue Börsenwoche.

Die US-Futures wissen rund um den Übergang von der asiatischen zur europäischen Handelszeit gemischte Ergebnisse auf.

Die ersten DAX-Indikationen lagen am Morgen bei 16.903 Punkten.

 

 

DAX Chartanalyse

Der DAX ging am Freitag via Xetra mit einem Kursgewinn von 0,32 Prozent und 16.961,993 Punkten aus dem Handel.

Ausgehend vom Kursverlauf vom Rekordhoch des 14. Dezember 2023 von 17.003,28 Punkten bis zum Verlaufstief des 17. Januar 2024 von 16.345,02 Punkten, wären die nächsten Ziele zur Ober- und Unterseite abzuleiten.

Die Widerstände kämen bei der Marke von 17.003 Punkten, sowie bei den Projektionen zur Oberseite von 17.159/17.255/17.410 und 17.662 Punkten in Betracht.

Bei den Marken von 16.848/16.752/16.674/16.596/16.500 und 16.345 Punkten wären die nächsten Unterstützungen abzuleiten.

 

DAX – Interaktiver Chart

 

Themen im Artikel

Infos über flatex

  • Online Broker
  • Daytrade Broker
  • CFD Broker
  • Fonds Broker
flatex:

flatex hat sich als Online Broker für den handelsaktiven Privatanleger am Markt positioniert. Das Handelsangebot umfasst den Handel mit Aktien, ETFs, Fonds, Zertifikaten, Anleihen, Optionsscheinen, Devisen sowie CFDs und zeichnet sich durch ein günstiges Preismodell und der Fokussierung auf ei...

Disclaimer & Risikohinweis

71% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

flatex News

Weitere Trading News