DAX: mit einem Gewinn in die Weihnachtsfeiertage

  • Ölpreise können sich leicht erholen
  • Starke US-Zahlen drücken auf den Euro-Dollar Kurs 

 

XTB: Marktlage:

Der Deutsche Leitindex konnte gestern mit satten Gewinnen aus dem Markt gehen und steht somit im Plus zur Weihnachtszeit. Gestern hat der Dax 2,3 Prozent bei 10.728 Punkten gewonnen, das Tageshoch lag bei 10.743 Punkten. Die Handelspanne lag gestern bei 250 Punkten, am Montag lag Sie sogar bei 300 Punkten. Damit hat der Dax die verkürzte Handelswoche 1,1 Prozent im Plus beendet. Ein wichtiger Grund dafür waren die guten US-Konjunkturdaten die den Euro geschwächt haben. Der schwache Euro hilft Deutschen Unternehmen beim Export und steigert dadurch die Kauflaune.

 

Der Gewinner unter den Dax Werten ist die Aktie von dem Industrie- und Stahlkonzern Thyssenkrupp mit einem Plus von 6,73 Prozent. Der Auslöser für den satten Gewinn ist die Preiserholung bei Industriemetallen. Auf das Jahr bezogen liegt die Aktie von Adidas an der Spitze mit einem Kurszuwachs von mehr als 55 Prozent. Der größte Verlierer unter den Dax Werten ist RWE, mit einem Verlust von mehr als 50 Prozent.

 

In Tokio folgt die Börse den guten Vorgaben der Wall Street, der Nikkei ist heute um 0,5 Prozent auf 18.977 Punkten gestiegen und der Topix wanderte um 0,3 Prozent auf 1537 Punkten nach oben. Ebenso sorgte die leichte Erholung bei den Ölpreisen für gute Stimmung an der Börse.

 

Öl:

Durch die unerwarteten deutlich gesunkenen US-Lagerbestände kam es zu einer Erholung bei den Ölpreisen. Ein Barrel der US-Sorte WTI ist auf 37,50 Dollar gestiegen. Die Nordseesorte Brent hat gestern 37,36 Dollar gekostet und war damit 3,5 Prozent stärker als am Vortag. Seit vier Jahren waren die Preise von WTI erstmals zeitweise gleichauf mit denen von Brent. Als Grund dafür wird die Aufhebung des seit 40 Jahren bestehenden Exportverbots für US-Öl genannt. 

 

AUTOR: Elena Ditzel

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge