DAX mit verhaltenem Wochenstart – WTI-Ölpreis-Verfall ist einen zweiten Blick wert

CMC Markets: Die Hiobsbotschaften wie sprunghafte Anstiege in den Infektionszahlen oder auch neue und schärfere Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus sind auch über das Wochenende ausgeblieben. Im Gegenteil: Deutschland startet heute mit einer ersten Phase der Lockerung: kleinere Geschäfte dürfen wieder öffnen und auch zahlreiche Unternehmen kündigten an, ihre Produktion in den kommenden Tagen wieder langsam hochfahren zu wollen.

Der Weg aus dem Lockdown wird auch im Ölpreis gerade vorgezeichnet, worüber der erste Blick auf das heutige Minus von fast 20 Prozent für die Sorte WTI nicht hinwegtäuschen sollte. Denn der weitere Kursverfall ist eher technisch begründet und betrifft im Wesentlichen nur den Kontrakt am Terminmarkt für eine WTI-Öl-Lieferung im Mai, der morgen das letzte Mal gehandelt wird.

Die Lieferpreise im Mai dürften aufgrund der Tatsache, dass die USA gerade 97 Prozent der Menschen unter Lockdown stellt, sehr gering ausfallen.

Die Preise für Lieferungen zu späteren Monaten kommen zwar auch zu Wochenbeginn etwas zurück, das Minus liegt aber mit sechs Prozent etwa für Juni oder vier Prozent für Juli nicht in diesem extremen Bereich.

 


 

Morgen sollte es dann das Phänomen eines Sprungs im WTI Preis geben – eben auf den Juni-Preis, also von jetzt unter 15 Dollar auf rund 23,50 Dollar.

Auch am Aktienmarkt setzen die Anleger weiter auf den schrittweisen Ausweg aus dem Lockdown, der zwar ungewiss ist, aber zumindest nicht so schlecht wie die aktuelle Situation.

Die Anleger behelfen sich mit dem Blick nach vorn. Der Deutsche Aktienindex befindet sich aktuell in einer entscheidenden Phase.

Der Index hat noch kein neues Hoch über 10.823 Punkten ausgebildet. Damit bleibt er unter 10.681 Punkten jederzeit für eine stärkere Korrektur anfällig.

 

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge