DAX: Neues Allzeithoch und Kursziel bei 15.860 Punkten

TickmillGestützt durch gute Vorgaben aus den USA – rückläufige 10 Jahreszinsen, fallende Volatilität und positive Signale vom US-Arbeitsmarkt – konnte der deutsche Leitindex DAX die Handelswoche mit einem neuen Allzeithoch beenden. Nun wird es Zeit, die Planung für die neue Handelswoche in Angriff zu nehmen. Welche Kursmarken hierfür relevant sind und wo möglich Kursziele liegen, erfahren Sie in den folgenden Zeilen.

 

Bullbreakout zum Wochenabschluss

HändlerInnen, die dem deutschen Leitindex DAX in der vergangenen Woche auf der Long-Seite gefolgt sind, hatten durchaus Grund zur Freude. Die Dreieckskonsolidierung um den Hochbereich bei 15.590 Punkten wurde bullisch zur Oberseite aufgelöst.

Der kleine Schwungbereich bei 15.350 Punkten hat seine stützende Eigenschaft beigehalten und der DAX konnte mit einem neuen Allzeithoch aus der Woche gehen.

Doch wie wird es zur neuen Handelswoche weitergehen? Mit Blick nach unten wäre ein Rücksetzer bis in den Bereich um 15.530 Punkte aus kurzfristiger Sicht kein Ereignis, das das bullische Umfeld trüben würde.

 

 

Auf der Oberseite hingegen wird es auf Grund der Tatsache, dass sich an Allzeithochs keine historischen Orientierungspunkte finden lassen, etwas schwieriger einen charttechnisch begründeten Anlaufpunkt zu finden.

Unter Zuhilfenahme von Indikatoren wie Fibonacci-Extensions oder die Spiegelung der letzten Korrekturtiefen, lassen sich zumindest grobe Richtmarken für Swingtrading-Ansätze ausfindig machen.

So liegt das kurzfristige Kursziel – gemessen am aktuellen Trendarm – bei gut 15.860 Punkten. Setzt man den Fokus eine Trendgröße höher, sind mittelfristig zunächst Kurse um den Bereich von 16.185 Punkten zu erwarten.

 


 

Weiteres Dreieck als Ausgangspunkt im Daytrading am Montag

Ein Fahrplan für den Wochenstart lässt sich mit dem Trendverlauf der Stunde ausarbeiten. Die Grundrichtung ist – wie aus den Schilderungen zum obigen Tagestrend – definitiv auf der Long-Seite zu suchen.

Dafür spricht nicht nur das kurzfristige charttechnische Potential bis 15.860Punkte, sondern auch der richtungsführende Aufwärtstrend mit seiner Korrektur in einem ansteigenden Dreieck. Die Verortung dieses Regressionsmusters ist in der Regel ein Vorbote für weitere Anstiege.

Dem direkten Ausbruch über 15.707 Punkte kann mittels Extensions das erste Ziel bei 15.750 Punkten zugesprochen werden.

 

 

Sollte es allerdings zu einem Rückschnapper kommen, bieten die untergeordneten Swinglows – hellgrün markiert – bei 15.607 Punkten und 15.581 Punkten die ersten Ziele für korrektive Short-Tradingansätze.

Aus Sicht des Aufwärtstrends wären Kursrückgänge bis in den Bereich bei ca. 15.475 Punkten durchaus im planbaren Bereich.

Disclaimer & Risikohinweis

68% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei Tickmill Europe Ltd.

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko. Durch Leverage kann Kapital schnell verloren werden. Überlegen Sie sich, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Verlustrisiko einzugehen.

Weitere Trading News Weitere Trading News