DAX noch ohne klare Richtung – EZB nimmt Urteil zur Kenntnis

CMC Markets: Die Kombination aus dem anhaltenden Trend sinkender Infektionszahlen und einer schrittweisen Rückkehr zumindest in Richtung Normalität mit geöffneten Einzelhändlern, Restaurants und Hotels und einem langsamen Wiederhochfahren großer Teile der Wirtschaft motiviert die Anleger, bei Aktien zuzugreifen.

Da aber keiner so recht weiß, wo die neue Normalität liegt und welche Wirtschaftskraft in den kommenden Monaten innerhalb dieser entfaltet werden kann, dürfte die Kursfantasie dennoch begrenzt sein. Die massiven geld- und fiskalpolitischen Unterstützungen sind eingepreist und es wird noch sehr lange dauern, bis Wirtschaftsdaten und Unternehmensergebnisse wieder nach oben tendieren.

Für einen kurzen Schreckmoment sorgte gestern das Urteil des Bundesverfassungsgerichts, das Teile des 2015 beschlossenen Anleihekaufprogramms durch die Europäische Zentralbank für nicht zulässig befand.

Die EZB ließ daraufhin verlautbaren, dass sie den Schiedsspruch der Verfassungsrichter zur Kenntnis nehme und bezieht sich auf ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs aus dem Dezember 2018, wonach die Geldpolitik im Rahmen des Mandats zur Sicherung der Preisstabilität liege. Die EZB werde auch weiterhin alles unternehmen, um ihr Mandat zu erfüllen.

 


 

Technisch bleibt der Deutsche Aktienindex in der gleichen Situation wie gestern.

Ein Test des Widerstands bei 10.823 Punkten könnte bevorstehen.

Über 10.142 Punkten bleibt der Boden intakt.

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge