DAX vor schwächerer Jahreshälfte – Einkaufsmanagerindizes im Fokus

CMC Markets: Heute beginnt an der Börse der Monat Mai und damit statistisch gesehen die schwächere Hälfte des Aktienjahres. Während die Temperaturen langsam in Richtung Sommer steigen, könnte am Aktienmarkt das Motto „Sell in May and go away“ dafür sorgen, dass die von vielen Marktteilnehmern und Beobachtern schon länger herbeigeredete Korrektur der Rally zunächst mal eine längere Pause verordnet.

Dass die Kraft schwindet, hat man schon in der vergangenen Woche gesehen. Gute Daten aus Wirtschaft und Unternehmen scheinen für die Anleger nicht mehr gut genug zu sein. Weder besser als erwartete Einkaufsmanagerindizes noch gute Quartalszahlen vermochten es, die Indizes weiter steigen zu lassen.

Aus technischer Sicht ist im Deutschen Aktienindex jetzt das Korrekturtief der vergangenen Woche entscheidend. Wird dieses nachhaltig nach unten gebrochen, könnte der Markt eine Korrektur einleiten. Das wäre der erste Trendbruch im Jahr 2021.

 


 

Heute stehen die Einkaufsmanagerindizes aus Europa und den USA im Fokus. Die Anleger suchen hier nach Hinweisen, ob die konjunkturelle Erholung weiterhin intakt ist. Die Daten enthalten aber auch Preiskomponenten, die Aufschluss darüber geben können, wie stark der Inflationsdruck in den Bezugsketten der Unternehmen zu spüren ist.

Weizen, Kupfer, Erdöl – alles ist in den vergangenen Monaten teurer geworden und das kann die Margen und Gewinnspannen belasten. Das Wachstum der Unternehmensgewinne könnte am Zenit angekommen sein. Wenngleich sich der Trend weiter nach oben fortsetzen dürfte, was das Tempo angeht, könnte es im Rest des Jahres eher gemächlicher zugehen.

Disclaimer & Risikohinweis

73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge