DAX: Vorsicht ist besser als Nachsicht

XTB: Marktlage:

Der deutsche Leitindex notiert aktuell 0,3% fester bei 9.780 Punkten und findet derzeit noch keine eindeutige Richtung. Anleger agieren heute erstmal vorsichtig, denn es wird mit höchster Spannung auf den US-Arbeitsmarktbericht vom Februar gewartet, der am Nachmittag veröffentlicht wird.  Von den US-Beschäftigtenzahlen erhofft man sich Hinweise auf den Zustand der größten Volkswirtschaft und somit auf Entscheidungen hinsichtlich der zukünftigen Zins- und Geldpolitik der Federal Reserve.

 

 

Man geht von einem Aufbau 190.00 neuer Stellen aus, da der Vormonat ebenfalls 151.000 im Plus abgeschnitten hat. Gestern Abend entschied die Deutsche Börse, dass der Düngemittelhersteller K+S den Dax verlassen und an dessen Stelle der TV-Konzern ProSiebenSat.1 in den größten deutschen Index eintritt. K+S war seit 2008 im deutschen Leitindex. Der Wechsel wird zum 21.03.16 wirksam.

 

Ölpreise bleiben stabil
Die Ölpreise sind zum Wochenende nochmals gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent  kostete am Morgen 37,35 Dollar und ist somit um 28 Cent gestiegen. Der Preis für ein Fass der  US-Sorte(WTI) konnte um 27 Cent zulegen und steht somit bei 34,84 Dollar. Aktuell sieht es nach einer leichten Stabilisierung aus, da die Preise seit Mitte Februar stetig angestiegen sind. Eine wichtige Rolle spielt dabei die Absichtserklärung der wichtigsten Ölförderländer, dass die Produktion auf dem aktuellen Niveau gehalten werden soll.

 

Auch wenn das noch sehr hoch ist, wird das Angebot der hohen Fördermenge nicht noch weiter stiegen. Wenn dieser Vorgang tatsächlich so eigehalten wird, kann man tatsächlich von einer dauerhaften Erholung im Ölpreis sprechen. Nicht zu vergessen sind jedoch die Förderländer, welche der Erklärung nicht beitreten und somit weiterhin von einer Einstellung in der Förderung absehen.

 

Autor: Lorena La Porta

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge