Dax – Warten auf die Fed

XTB: Zinsanhebung so gut wie ausgeschlossen

Marktlage:

USA: Auch gestern war kaum Bewegung an den US-Märkten zu verzeichnen. Der Dow Jones legte leicht um +0,13% auf 17.251,53 Punkte zu, während der S&P 500 leichte Abgaben von -0,18% auf 2.015,93 Zähler zu beklagen hatte. Im Vorfeld der heute stattfindenden Fed-Bekanntgabe ist dies nicht ungewöhnlich. Die Investoren warten ab. Positiv war aber, dass die schwache Handelseröffnung gekauft wurde und die Indizes auf ihren Tageshöchstständen schlossen. Die Marktteilnehmer kaufen weiterhin die "Dips", was ein positives Zeichen zur Fortsetzung der Aufwärtsbewegung ist. Ohnehin ist das breite Sentiment negativ gegenüber dem Anstieg positioniert, da in den Medien der seit Mitte Februar zu beobachtende Aufwärtsimpuls als Bärenmarktrally interpretiert wird. Der Markt braucht einen "Wall of Worry", um anzusteigen und der liegt weiterhin vor. Charttechnisch ist Ausgangslage im Dow Jones derzeit konstruktiv (siehe Chart unten). Aufgrund der langen Phase an Aufwärtskerzen und dem erreichten Widerstand bei 17.281,11 Punkten, wären aber kurzfristige Gewinnmitnahmen während/ nach der Fed-Pressekonferenz nicht auszuschließen.

 

Asien: Auch in Asien herrschte die Fed-Lethargie vor. Insgesamt war mit Ausnahme des Nikkei wenig Bewegung zu verzeichnen. Der japanische Leitindex setzte -0,83% auf 16.974,45 Punkte zurück. In China waren die Veränderungen ähnlich marginal wie in den USA.

 

Europa: Die europäischen Indizes eröffnen heute Morgen fester. Der DAX legt aktuell +0,70% auf 10.003,00 Zähler zu und handelt an dieser wichtigen psychologischen Marke. Gelingt die Herausnahme dieser Hürde, würde sich das gestern beschrieben Aufwärtsszenario weiter erhärten. Auch der EURO STOXX 50 präsentiert sich mit einem Plus von +0,41% konstruktiv.  Der europäische Markt nimmt mit den festeren Kursen wahrscheinlich den Zinsentscheid in den USA vorweg. Der Terminmarkt  preist heute Morgen die Wahrscheinlichkeit auf eine Zinsanhebung auf 5,8% ein und schließt dieses Szenario de facto aus. Entscheidend werden die Aussagen in der Pressekonferenz über den Zinsanhebungspfad sein und vor allen Dingen wie die Marktteilnehmer diese interpretieren. Häufig erfolgt eine Entscheidungsrichtung für den Markt am Tag nach der Zinsentscheidung. Letzte Woche konnte man dies gut beobachten. Während nach der EZB-Pressekonferenz die Märkte stark fielen, setzte sich am Folgetag die positive Tendenz wieder durch. Von daher sollte man nichts überstürzen.

 

Wichtige Termine

 

 

Uhrzeit

Wirtschaftsregion

Indikator

Prognose

Zuletzt

  10:30  Uhr

Großbritannien

Veränderung der Arbeitslosenstatistik Feb.

-9.100

-14,800

13:30 Uhr

USA

Baugenehmigungen Feb.

1,200 Mio.

1,204 Mio.

13:30 Uhr

USA

Industrieproduktion Feb.

-0,3%

0,9%

19:30 Uhr

USA

Fed-Pressekonferenz

 

 

 

 


Chart: Dow Jones im Tageschart


AUTOR: Jörg Rohmann

Disclaimer & Risikohinweis

79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge